Agri-Saaten GmbH setzt im erweiterten Sortenkatalog u.a. auf Zuckermais, Wurzelgemüse und Kräuter

"Zukünftige Herausforderung ist es, die Erträge zu erhalten und gleichzeitig umweltbewusster zu arbeiten"

Am deutschen Gemüsemarkt werden ständig neue, ertragsreiche und möglichst krankheitsresistente Züchtungen platziert. Zu den heutigen Trendprodukten im Anbau gehören unter anderem Kräuter, Zuckermais und Wurzelgemüse (bspw. Möhren in bunter oder Mini-Form). Für die Anbieter im Saatgutbereich sei es umso wichtiger, sich den aktuellen Trends und Entwicklungen anzupassen und dem Produzenten die entsprechenden Kulturen zu liefern. Anlässlich des neuen Sortenkatalogs sprach Freshplaza.de mit dem Management der Agri-Saaten GmbH über die aktuellsten Tendenzen im Gemüsebau.

Ein interessanter Entwicklungsbereich im deutschen Anbau sei der Zuckermais. Die Agri-Saaten GmbH setzt in diesem Segment sowohl auf altbewährte als auch neue Züchtungen. Bereits etablierte Sorten sind Sweet Nugget (früh, ertragsreich und großfallende Ware), Sweet Wonder (Standardsorte für die verarbeitende Industrie) und Tasty Sweet. Insgesamt geht man mit drei neuen Züchtungen an den Start, berichtet Geschäftsführer Hendrik Müller. "Wir werden nun die AGX 11-200 F1 - eine neue, extrem schnelle Sorte - sowie die Takeoff F1 lancieren. Die Takeoff F1 eignet sich wegen ihres tiefen, saftigen Korns und des süßen Geschmacks perfekt für den Frischmarkt." Ergänzt wird die Sortenskala durch die AGX 11-600 F1, welche sowohl für den Frischmarkt als auch für die Industrie geeignet sei. 


Die beiden Züchtungen AGX 11-600 F1 (l) und AGX 11-200 F1 

Möhren: Kernkompetenz der ersten Stunde
Die Kernkompetenz des anerkannten Züchters liegt besonders in der Entwicklung neuer Möhren und Zwiebelsorten. Müller: "Bei den Karotten sehen wir den Trend hin zu vielen Snackmöhren aber auch zu Hochertragssorten für den Frischmarkt und die Industrie. Hierbei sind neben einer gleichmäßigen und stabilen Wurzelform auch Dinge wie Geschmack und intensive Farben gefragt. Auch das Laub und die Wurzel sollten möglichst widerstandsfähig gegen Krankheiten sein. Wir führen beispielsweise die Calibra F1 – eine orangenfarbige Hybridsorte, die sowohl als Bundmöhre als auch als Snack-Mini Möhre sehr gut geeignet ist." 

Rechts: Die moderne Möhrenzüchtung Calibra F1

Für Minimöhren muss eine deutlich höhere Aussaatstärke gewählt werden, zum Beispiel bis zu 7 Mio. Samen/ha., wohingegen bei Bundmöhren mit einer Aussaatstärke von ca. 1.5 Mio. Samen/ha ausgesät werden kann, erläutert Müller. Die Agri-Saaten GmbH bietet die vollständige Bandbreite - von frühen Nantaise Sorten (90 Tage), über mittelspäte Nantaise Sorten (130 Tage), bis spätere (140-160 Tage) Typen, für die Waschung und Industrie geeignet - auf Wunsch an. "Zudem führen wir auch Industriesorten (Flakkeer) in unserem Programm, welche sich meistens durch eine intensivere Farbe und einen höheren Süßegehalt (Brix-Wert) auszeichnen. Auch gelbe Möhren führen wir in unserem Portfolio, welche speziell für den japanischen Markt gezüchtet wurden", so Müller.  

Aktuell im Trend: Wurzelgemüse & moderne Kräuter
Im Bereich des Wurzelgemüses - speziell Pastinaken und Schwarzwurzeln - sehe man derzeit eine Auflebung der einst vergessenen Gemüsekulturen. "Wir setzen voll auf diesen Trend und haben daher ein neues Pastinaken Programm in unser Portfolio integriert", meint Müller. Dabei handelt es sich bei den Pastinaken um 4 Hybridsorten (Vulcan, Viper, Countess und Victor), bei den Schwarzwurzeln hat man zwei neue Sorten hinzubekommen: die Alpha und Omega. "Wir planen, damit einen guten Marktanteil zu erreichen, insbesondere in Europa."  


Links: Die Petersiliensorte 'Sombre', Rechts: Die Basilikumsorte 'Gemini'

Auch der Kräuteranbau boomt in Deutschland, vor allem im Raum Köln-Bornheim sowie Süddeutschland. Die Agri-Saaten GmbH hat diesen Trend für sich erkannt und versucht auch hier, auf den Zug aufzuspringen. "Neben unserem kompakten Basilikum 'Compacta' haben wir nun die Gemini neu im Sortiment. Diese Basilikumsorte wurde speziell in Italien gezüchtet, um unter extremen Bedingungen eine intermediäre Resistenz gegen Fusarium und falschen Mehltau zu integrieren. Außerdem setzen wir auf alt bewährte Sorten bei Dill mit Annette und Dinos. Bei Petersilie führen wir 'Sombre', eine dunkel gekrauste Sorte für das Freiland aber auch die Kultur von Töpfen."

 

Deutschland, ein hochprofessioneller Markt
Alles in allem sei der technische Fortschritt im deutschen Anbau, wie u.a. in den Niederlanden, Frankreich und Belgien, sehr hoch. Gemäß Müller sei für den Erzeuger auf so einem hochprofessionellen Markt speziell die Qualität des Saatguts letztendlich entscheidend. "Es ist gut, dass auch die Umwelteinflüsse mehr und mehr Berücksichtigung finden. Dennoch wird es eine der vielen Herausforderungen der Zukunft sein, Erträge zu erhalten oder zu vergrößern und gleichzeitig umweltbewusster zu arbeiten. Dabei wollen wir - beispielsweise mit umweltfreundlichen Coatings, die keine Polymere abgeben - entsprechend unterstützen", heißt es abschließend.

Weitere Informationen:
Agri-Saaten GmbH
Hendrik Müller
Company Management
Tel: +49 (5472) 97700-12
Fax: +49 (5472) 97700-29
E-Mail: h.mueller@agri-saaten.de 
www.agri-saaten.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet