NNZ forscht Verbraucherperspektive in Bezug auf nachhaltige Verpackungen und das Kaufverhalten

Bestimmt Nachhaltigkeit oder Preis den Einkauf von Weichobst?

Wie wichtig sind Nachhaltigkeit und nachhaltige Verpackungen wirklich für den Verbraucher? Kauft der Verbraucher das, was er sagt? Was findet der Verbraucher nach eigener Aussage wichtig und wie verhält sich der Verbraucher in einer simulierten Verkaufssituation?

Um diese Fragen beantworten zu können, hat NNZ, Marktführer in Verpackungen für Obst & Gemüse, kürzlich eine umfassende Studie zu diesem Thema (mit gut 300 Interviews sowie 11.700 Kaufsimulationen) in Deutschland durchgeführt. Diese NNZ-Studie bezog sich auf Verpackungen für Blaubeeren und Erdbeeren. Beim European Packaging Forum in Düsseldorf wurden die ersten Ergebnisse der Studie in Bezug auf Erdbeeren und Erdbeerverpackungen vorgestellt und begeistert aufgenommen.


Die verschiedenen Umweltsiegel im Bereich Lebensmittelverpackungen. / Bild: NNZ GmbH

Hier gelangen Sie direkt zu den vollständigen Forschungsergebnissen.

Pflichtlektüre für den Einzelhandel
„Unsere Studie ist eine absolute Pflichtlektüre für alle Einzelhändler, Erzeuger und Lieferanten im Weichobstsektor“, meint Alies Padding, Innovationsmanager bei NNZ, the packaging network. „Diese Studie bietet einen Einblick in die Assoziationen und die Kaufkriterien für verpacktes Weichobst; und es dürfte Sie nicht weiter wundern, zu erfahren, dass der Verbraucher nicht das kauft, von dem er behauptet, dass er es kaufen wird! Zudem wird deutlich, dass der Verbraucher mit vielen Emotionen aber nur geringen Kenntnissen über die Nachhaltigkeit von Plastik-, Papp- und Zellstoffverpackungen spricht. Der Verbraucher kann mit den Umweltsiegel auf den Verpackungen wenig anfangen. Bei dieser Umfrage haben viele den Wunsch nach deutlichen Hinweisen auf den richtigen Abfallstrom für die Verpackung geäußert. Damit bietet sich eine Chance für die Branche; hiermit können wir zu unserem gemeinsamen Ziel - 100 % Recycling aller Verpackungen in der näheren Zukunft - beitragen."

Zudem sei deutlich geworden, dass es dem Verbraucher beim Weichobst vorrangig um die Qualität geht, wobei alle andere Kriterien sekundär sind. "Und wie wir alle wissen, dienen die Verpackungen primär dem Erhalt der Qualität beziehungsweise dem Schutz vor Lebensmittelverschwendung in der Lieferkette. Die Studie prognostiziert den prozentualen Anteil der Verbraucher, die sich für eine bestimmte Zellstoff-, Papp- oder Plastikverpackung entscheiden, und nennt auch die entsprechenden Gründe."

NNZ wird in der nächsten Zeit auf Freshplaza.de neben diesem Artikel noch zwei weitere Artikel veröffentlichen, denen die Ergebnisse der Studie zu entnehmen sind.

In diesem ersten Teil besprechen wir die Ergebnisse zur Verbraucherperspektive in Bezug auf die Nachhaltigkeit und nachhaltige Verpackungen anhand der folgenden Fragen:

- Wie wichtig ist die Nachhaltigkeit wirklich für die Verbraucher?
- Nachhaltigkeit und nachhaltige Verpackungen - was wissen und verstehen die Verbraucher davon?
- Umweltsiegel - was wissen und verstehen die Verbraucher davon?
Wie wichtig ist die Nachhaltigkeit wirklich für die Verbraucher?

Aus dieser Studie geht hervor, dass 35 % der Befragten der Meinung sind, keine Produkte mit „viel Verpackung“ kaufen zu wollen, da dies nicht umweltfreundlich ist. Im Jahr 2013 waren es noch 25 %.

Nachhaltigkeit und nachhaltige Verpackungen - was wissen und verstehen die Verbraucher davon?
Nicht alle Begriffe im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit, wie beispielsweise „CO2 Footprint“ und „biologisch abbaubar“, werden richtig verstanden. Und wenn es um die Nachhaltigkeit von Verpackungen geht, haben die Befragten relativ viel Vertrauen in ihre Kenntnisse im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit von Pappverpackungen. Tatsächlich ist es jedoch so, dass sie nur wenig darüber wissen. Was Plastikverpackungen betrifft, sind die Befragten weniger von ihren Kenntnissen über die Nachhaltigkeit überzeugt und beschränken sich stattdessen auf Bemerkungen wie: „verursacht zu viel Plastikabfälle“ und „Umweltschäden“. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Verbraucher über die Nachhaltigkeit im Allgemeinen und die Nachhaltigkeit verschiedener Verpackungen schlecht informiert ist. Hier ist also für die Branche und auch für die Politik noch sehr viel zu gewinnen.

Umweltsiegel - was wissen und verstehen die Verbraucher davon?
Von den im Rahmen der Studie verwendeten Umweltsiegel kennen deutsche Verbraucher lediglich die nachstehenden Nummern 4 und 13. Generell können wir also feststellen, dass diese Umweltsiegel letztlich das Kaufverhalten in keiner Weise beeinflussen.

Allerdings meinen 90% der Verbraucher, dass sie sich durchaus eine einfache Erklärung auf den Verpackungen wünschen, sodass sie ihre Verpackungsabfälle richtig trennen können. NNZ möchte dies gern mit Branchenkollegen und Einzelhändlern beleuchten.

In dem folgenden Artikel besprechen wir die Ergebnisse der Verkaufssimulationen in Bezug auf Erdbeerverpackungen, anhand derer wir diese Frage beantworten können.

Weitere Informationen:
NNZ GmbH
Kontakt: Andrea Rudolph
Zeppelinstraße 5
21337 Lüneburg
Deutschland
+49 4131 86250
a.rudolph@nnz.de   
https://www.nnz.de/weichobst_packungsstudien.html  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet