Italien: Schwankende Melonenpreise

Francesca Nadalini von Op Sermide Ortofruit berichtet, dass der Mai regnerisch war und wenig Licht hatte, der Juni heiß war und wenig Produktion hatte. Jetzt sind die Temperaturen wieder gesunken, was bedeutet, dass auch die Preise stark geschwankt sind.

„In den letzten Tagen sind die Preise gesunken, da beträchtliche Mengen verfügbar sind, die Temperaturen aber den Konsum nicht anregen. Die ganze Saison war wetterbedingt ungewöhnlich.“

Wie wir alle wissen, war der Mai durch reichlich Regen und unterdurchschnittliche Temperaturen gekennzeichnet. Wetterstationen registrierten fast jeden Tag im Monat Niederschläge und die Wolken verlangsamten die Reifung.

„Die Preise waren im Mai niedrig, da die Kampagne 10 Tage später begann und wir zwischen 70 und 50% weniger Melonen hatten als erwartet. Natürlich führte dies dann zu höheren Preisen. Alle waren auf der Suche nach Produkten, aber es gab nur sehr wenige Früchte.“

Dieser Trend setzte sich bis zum 5. Juli fort, danach stiegen die Mengen, aber leider sank die Temperatur und damit die Nachfrage.

„Jetzt hoffen wir, dass sich die Dinge wieder normalisieren werden, denn die Produzenten verdienen es, angesichts ihrer Bemühungen Gewinne zu erzielen. Es ist keine Marktsituation, die zu erwarten war, da das Wetter alle Produzenten entmutigt.“

 

Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet