Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Übersicht Weltmarkt Trauben

Es gibt eine wachsende Nachfrage nach Trauben in Asien, dem Mittleren Osten und Russland. Dementsprechend sind die Volumina auf dem europäischen Markt dieses Jahr limitiert. Das sorgt sogar für ein paar Engpässe auf dem Markt. Die indische Traubensaison ist vorbei und die ägyptische endet auch, während die Kampagnen in Murcia, Spanien und Italien beginnen. In Kalifornien soll die Saison auch in den nächsten Tagen starten. Mexiko hat es nicht geschafft, ein gestaffeltes Angebot bereitzustellen. Alle Trauben kommen momentan gleichzeitig auf den Markt und füllen die Regale in den Vereinigten Staaten. Das hat aufgrund der Nachfrage keine großen Probleme ausgelöst. In Ostasien ist es hauptsächlich Australien, das den chinesischen Markt mit Trauben versorgt.

Die Niederlande: Guter Start für ägyptische und italienische Trauben nach schwieriger, überseeischer Saison
Dem niederländischen Tafeltraubenmarkt geht es nach einer schwierigen Zeit wieder besser. Die Importeure sagen, dass die indische Saison sehr schwierig war. Viele kleine Erzeuger, die sich in anderen Jahren hauptsächlich der Belieferung des lokalen Markts gewidmet haben, haben sich nach den guten Marktbedingungen des letzten Jahres dazu entschieden, zu exportieren. Dementsprechend wurden ganze 35% mehr Volumen als erwartet nach Europa geliefert. Das hat logischerweise zu Herausforderungen in Bezug auf die Verkäufe geführt. Die indische Saison ist jetzt vorbei und die ägyptischen und italienischen Kampagnen haben gerade begonnen.

Die Preise für die ägyptischen Trauben sind relativ hoch. Es gibt eine gute Nachfrage aus dem Mittleren Osten, Asien und Russland und deshalb ist das Volumen für den europäischen Markt limitiert. Alles, das den Markt erreicht, ist sofort verschwunden. Es gibt einen besonders massiven Mangel an roten, kernlosen Trauben. Das Angebot an weißen, kernlosen Trauben ist ein bisschen größer, aber immer noch ein bisschen knapp. Das Angebot soll in den kommenden Wochen etwas ansteigen. Die Verkäufe der italienischen Trauben haben vor zwei Wochen auch auf einem hohen Niveau begonnen. Für gewöhnlich werden die ersten Trauben teuer verkauft, weil es auf dem Markt keine Trauben mit Kernen gibt. Wenn das Angebot ansteigt, werden die Preise auf ein akzeptables Niveau fallen.

Belgien: Zwei Wochen zu früh
Es ist noch ein bis zwei Wochen zu früh für den Traubenverkauf. Die Trauben, die momentan auf dem Markt sind, kommen aus Sizilien. Sie sehen gut aus, aber der Geschmack ist momentan immer noch ein bisschen enttäuschend. Der Geschmack der Trauben soll in den nächsten zwei Wochen viel besser werden.

Deutschland: Viele Sorten bringt organisatorischen Aufwand
Trauben gibt es inzwischen das ganze Jahr über fest im deutschen Handel und es gibt keine deutlichen Saisons mehr – Überseetrauben sind ganzjährig in guter Qualität verfügbar. Herkunftsländer sind Indien, Südafrika, Peru, Australien und Argentinien. „Wir starten jetzt mit italienischen und spanischen Trauben“, so ein Händler vom Frankfurter Großmarkt.

„Dieses Jahr sieht die Saison bisher hervorragend aus. Die Preise für die ersten Waren sind relativ stabil und liegen bei 3,00 bis 4,00€/kg. Abhängig ist dieser Preis natürlich auch von der Sorte, generell liegt er aber eher hoch. Natürlich haben wir noch nicht ausreichende Mengen, um den Markt zu befriedigen.“ Die Waren werden derzeit noch zu „Liebhaberpreisen“ verkauft, meint der Experte.

Was die Sorten angeht, bestätigt er den Trend hin zu kernlosen Varietäten: „Die Verbraucher bevorzugen kernlose Sorten, auch wenn es mit Kernen eigentlich gesünder wäre. Wenn wir, beispielsweise, eine super Italia-Traube im Sortiment haben, akzeptieren die Verbraucher allerdings auch mal die Kerne.“

Auch die Farbe spiele eine wichtige Rolle: „In Deutschland sind die gelben Trauben sehr beliebt, das kommt immer mehr. Man wünscht sich eine goldgelbe, kernlose, geschmackvoll-süße Traube.“ Er habe den Eindruck, dass diese Faktoren bei Trauben noch eine größere Rolle spielen als bei anderen Früchten.

Ein großes Problem für den Handel sei lediglich die Sortenvielfalt der Lieferungen: „Gerade bei den Importen aus Übersee werden jede Woche neue Sorten gemeldet. In Deutschland sind wir verpflichtet, diese Sorten genau anzugeben. Die Auszeichnung ist ein riesiger Aufwand und man kann sich nur schlecht darauf vorbereiten. Mit einer solchen Vielfalt können weder Händler noch Verbraucher wirklich etwas anfangen.“ Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung sei nun, so der Händler, damit beschäftigt eine Lösung zu finden, die sowohl für den Gesetzgeber als auch den Verbraucher tragbar ist.

Frankreich: Die Preise steigen aufgrund der wachsenden Nachfrage und eines kleineren Angebots
Verglichen mit den vorherigen Jahren stand der Traubenpreis stark unter Druck. Es gab viel mehr Produkte aus der Südhemisphäre auf dem Markt. Dieses Jahr gibt es einen Überschuss an Trauben der unterschiedlichsten Sorten. Vor ein paar Jahren stand der Markt aufgrund eines Überangebots an weißen oder roten Trauben unter Druck. Dieses Jahr gibt es ein großes Volumen weiße Trauben (Thompson-Sorte) aus Indien, was die Preise auf dem französischen Markt unter Druck setzt.

Die Nachfrage nach weißen Trauben ist momentan höher als in vorherigen Wochen und die ägyptischen, weißen Trauben profitieren davon. Der höhere Preis liegt auch an den kleineren Volumina, die aus diesem Land kommen.

Spanien: Erste Traubenlieferung nach China und Vietnam
Die Traubensaison hat in Murcia (die wichtigste, produzierende Region in Spanien) bereits mit der Ernte der frühen Sorten in Mazarron und Aguilas begonnen. Ihnen werden jene aus Guadalentín, Cieza und schließlich Yecla und Puerto Lumbreras folgen. Die Marktbedingungen sind momentan, aufgrund einer Verzögerung bei der Lieferung der ägyptischen Trauben, gut. Ägypten wird eine Zeit lang mit Spanien konkurrieren und dann werden auch die italienischen Trauben auf dem Markt eintreffen. Letztes Jahr war die Saison schwierig, vor allem gegen Ende, als es mehr Regen als erwartet gab, und die Frucht beschädigt wurde, die Qualität zurückging und die Volumina sanken. Die spanische Saison dauert bis Dezember an. Die Händler wechseln dann zu Früchten aus Peru, Chile, Südafrika oder Brasilien. Im letzten Jahr hat der spanische Traubensektor in neue kernlose Sorten investiert. Diese Sorten schaffen neue Möglichkeiten und helfen, den Konsum von Tafeltrauben erheblich zu steigern.

Diese Saison verschickt Spanien seine ersten Traubenlieferungen an zwei neue Zielorte: China und Vietnam. Die Protokolle, die das ermöglichen, wurden kürzlich genehmigt. Die Bedingungen in diesen Protokollen sind streng und die lange Entfernung zwischen Spanien und Südostasien wird logistische Herausforderungen für den Sektor mit sich ziehen.

Italien: Die Saison hat begonnen
Die Ernte der Victoria und Black Magic Trauben in Sizilien hat um den 23. Mai herum begonnen. Die Red Globe und Palieri Trauben sollen Ende Juni folgen. Solange die Wetterbedingungen vorteilhaft bleiben, ist der Ausblick für die Saison gut. Die Verfügbarkeit der Trauben ist momentan limitiert, aber die Nachfrage liegt auf einem ähnlichen Niveau. Aufgrund dieser Balance zwischen Angebot und Nachfrage sind die Preise stabil.

Die Situation in den Weinbergen von Apulien sieht auch gut aus. Die Saison wird innerhalb eines Monats beginnen. Bei den apulischen Trauben für den Verzehr gab es eine Verzögerung in der Blüte der Frucht, aber das hat sich jetzt größtenteils erholt aufgrund der Hitzewelle in den letzten Wochen in Italien. Bei den früheren Sorten wird berichtet, dass die Frucht momentan an Größe zunimmt. Der Verkauf der Victoria aus Apulien sollte Ende Juli starten. Es wurden keine Krankheiten oder Infektionen in der italienischen Region entdeckt.

Ägypten: Exportexpansion
Nach einer Verzögerung des Starts endet die ägyptische Traubensaison. Im Rückblick auf die Kampagne sagt ein Exporteur, dass es eine gute Saison war trotz der manchmal herausfordernden Wetterbedingungen. „Aufgrund der Wintertemperaturen hatten wir am Anfang der Saison eine Verzögerung“, sagt der Exporteur, der 95% seiner Trauben ins Ausland liefert. Ägypten expandiert seinen potenziellen Markt in Europa (Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Polen), Malaysia, Hongkong, China, Kenia und dem Sudan. Die Preise für ägyptische Trauben waren in Europa hoch.

China: Mehr chinesische Trauben auf dem Binnenmarkt
Das Traubenmarketing ist in China momentan im vollen Gange. Es wurden viele australische Trauben importiert und zu einem guten Preis zu Beginn des Jahres verkauft. Momentan gibt es ein großes Angebot an lokaler Produktion auf dem Markt und die Preise variieren stark. Bei neuen Traubensorten läuft es gut und sie werden zu hohen Preisen verkaufen, aber bereits bekannte Sorten werden zu einem niedrigeren Preis vermarktet. Der Geschmack der Trauben ist wichtig. Er muss süß sein und die Traube kernlos. Unternehmen arbeiten hart, um neue Traubensorten zu finden.

Die Vermarktung der Trauben wird auch immer wichtiger in China. Yunnan ist eine wichtige Anbaugegend in China und nicht viele Erzeuger kennen sich im Marketing aus. Darum hat die chinesische Regierung dieses Jahr mehr Initiativen gestartet, um für sie eine Marke aufzubauen, und andere Handelsgesellschaften ergreifen auch die Initiative, um diesen Erzeugern zu helfen.

Vereinigte Staaten: Hohe Nachfrage nach kalifornischen Trauben erwartet
Die Saison in Kalifornien hat dieses Jahr später begonnen, „circa 5 bis 7 Tage später verglichen mit 2018 und circa 7 bis 10 Tage später als normal“, sagt ein Händler. „Wir hatten einen nassen Winter und Frühling, mit wenigen warmen Tagen im Frühling, und deswegen sind wir später dran. Bei einer großen Produktion ist die Verzögerung auch größer. Die Fruchtqualität ist gut.“ Die Saison wird mit der roten, kernlosen Flame und der weißen, kernlosen Sugraone beginnen, gefolgt von der roten, kernlosen Crimson und der weißen, kernlosen Ivory. Die Produzenten untersuchen weiterhin das Potenzial der Einführung neuer Sorten und das könnte Herausforderungen in Bezug auf die Kultivierungstechniken mit sich ziehen.

Die Erzeuger aus Kalifornien erwarten eine hohe Nachfrage nach den Trauben, sobald die Ernte beginnt. Die Traubennachfrage soll auch im Juli ansteigen, weil die Frucht frisch vermarktet werden wird. Das liegt teilweise an der enttäuschenden Kirschen-, Heidelbeer- und Erdbeerproduktion dieses Jahr in Kalifornien. Die Traubenpreise sind momentan nicht hoch, weil das Angebot aufgrund der Lieferungen aus Mexiko auch groß ist. „Der Konsument wird einen ähnlichen Preis für bessere Qualität zahlen“, sagt der Händler.

Mexiko: Alle Regionen produzieren gleichzeitig
Seit Anfang Juni hat Mexiko 5 Millionen Boxen Trauben jede Woche an die Vereinigten Staaten exportiert. Das ist ungewöhnlich. Die frühen Produktionsgegenden in Mexiko fingen verspätet an, während die späten Produktionsgegenden die Saison früher begannen. In den kommenden Tagen sollen 20 Millionen Boxen an die Vereinigten Staaten exportiert werden. „Das Volumen ist ungefähr das gleiche wie vor zwei Jahren, aber es ist alles gleichzeitig angekommen“, sagt ein Händler. Bis jetzt ist die Nachfrage nach Trauben gut, aber die Frage ist, wie lange das so bleiben wird.

Die Qualität der mexikanischen Trauben ist gut, die Kontrollen der Inspekteure bestätigen das. „99% der Trauben durchlaufen diese Inspektionen“, sagte ein Händler. Neuere Sorten schlagen sich gut auf dem Markt mit höheren Preisen als für die traditionellen Sorten. Aufgrund des momentanen Traubenvolumens wird es keine Marktlücke zwischen den Kampagnen von Mexiko und Kalifornien geben. Außerdem bauen die mexikanischen Produzenten neue Sorten wie Ivory, Sweet Celebration und Arra 29 an.

Australien: Wachsende Exporte in den Vietnam
Die Traubensaison in Australien dauert traditionell von November bis Mai. Vor dem Jahresende 2018 zeigte Hort Innovation Statistics, dass 177.416 Tonnen Trauben mit einem Wert von $543 Millionen angebaut wurden. Das ist leicht mehr als letztes Jahr. Die wichtigsten Sorten sind die weißen Menindee- und Thompson-Trauben mit einem Anteil von 38% und rote Trauben wie Crimson, Flame und Globe, mit einem Anteil von 31%. Australien exportiert 110.280 Tonnen, wobei China der wichtigste Zielort ist mit einem Anteil von 38%. Australien selbst importierte 15.265 Tonnen Trauben im Jahr 2018.

Australiens Produzenten reisten im Februar 2019 nach Vietnam, um ihre Handelsbeziehungen zu verbessern. Vietnam ist der siebtgrößte Importeur von australischen Trauben und die Exporte sind um 73% in den letzten vier Jahren angestiegen. Laut dem Sektor beweist dieser Anstieg die Qualität der australischen Trauben. Neue Sorten werden momentan auch angepflanzt, aber es dauert, bis diese produzieren. Deshalb bleiben die traditionellen Sorten die wichtigsten.


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet