Luc Berden: "Trockenheit 2018 verantwortlich für Mangel"

Engpässe auf dem Markt für Knollensellerie

Es gibt nicht viel Knollensellerie", sagt Luc Berden vom Gartenbauunternehmen Berden BV in Venlo in den Niederlanden. Berden ist auf Knollensellerie spezialisiert und liefert das Gemüse das ganze Jahr über aus eigenem Anbau. Berden BV baut Knollensellerie in den Niederlanden, in Deutschland und in Spanien an." 2018 war eine schwierige Saison. Die Erträge waren überall enttäuschend, es gibt in ganz Europa ein beträchtlich geringeres Angebot als normal, gute Knollen sind selten."


Links: Die Knollen im Lager; rechts Luc in Spanien

Die Haltbarkeit der Knollen wurde durch die Hitze im Jahr 2018 beeinträchtigt. "Eine Kultur, die langsam wächst, hält sich besser als eine, die durch Hitze stillsteht oder Impulse durch Beregnung erhält."

Zunehmende Nachfrage und steigende Preise
Die Preise für Knollensellerie sind gut, aber laut Berden ist nicht alles Gold was glänzt. "Obwohl die Preise in den letzten Monaten höher waren als normal, war der Unterschied zu gering, um niedrigere Einnahmen und Bewässerungskosten zu decken. Darüber hinaus fallen Low-Budget-Kunden aus, wenn die Preise zu hoch sind. Es ist oft besser für alle, wenn die Preise durchschnittlich sind und der Handel ruhig verläuft. Am Ende geht es darum, was durchschnittlich über bleibt."

Die Nachfrage nach Knollensellerie hat in den letzten Wochen stark zugenommen und die Preise steigen überdurchschnittlich. "Knollen von guter Qualität aus dem Lager bringen einen guten Preis, bei geringerer Qualität ist die Nachfrage kleiner. Für jede gute Knolle gibt es auch eine schlechte. "Die neue Ernte dauert im Durchschnitt noch eine Weile, es ist erst Juni. Berden verfügt noch immer über einen begrenzten Vorrat an Lagerknollen. "Die Qualität dieser letzten Charge ist top, aber die Knollen sind etwas dünner als normal."


Berden geht davon aus, dass die alte Ernte bis Ende Juni geliefert werden kann und der Lagerbestand dann erschöpft ist. "Das heißt, dass wir einen Monat früher als üblich leer sind. Ich denke, dass dies überall der Fall ist."


Spanischer Anbau

Anbau Spanien
Da das Defizit bereits im November deutlich wurde, hat Berden auch in diesem Jahr wieder Knollensellerie in Spanien gepflanzt. "Wir haben dies jahrelang gemacht, aber die Kosten waren eigentlich zu hoch. Aufgrund des teuren Transports kann diese Ernte nicht mit den niederländischen Lagerknollen mithalten, auch wenn es sich um ein Frischprodukt handelt. Dieses Jahr ist eine Ausnahme."

Erste Ernte in Deutschland
Ist ein früherer Anbau in Deutschland keine Möglichkeit? "Nein", sagt Berden, "denn wir balancieren bereits an der Grenze. Im März ist es oft noch zu kalt und zu nass, die Risiken sind zu groß, man kann eine Ernte komplett verlieren." Dennoch liegt der frühe Anbau von Berden in Deutschland derzeit weit vor dem Zeitplan.



"Grundsätzlich können wir bereits diese Woche mit der neuen deutschen Ernte beginnen, die Knollen haben bereits eine gute Größe. Es gibt noch nicht viele davon, aber es ist wohl ein Primeur für die Stammkunden, die dies wünschen."


Drei Saisons Knollensellerie
So wird Berden in den kommenden Wochen Knollensellerie aus drei verschiedenen Saisons liefern. Knollen ohne Blätter aus der Lagerung, neue Knollen (mit oder ohne Blätter), die in Spanien frisch geerntet wurden, und neue Knollen mit Blättern aus deutschem Boden. "Das ist wirklich einzigartig, es ist also für jeden etwas dabei", lacht Berden. "Die Lagerknollen sind die dicksten, die spanischen Knollen sind makellos und die frische niederländische Ernte ist vorerst nur mit Blatt erhältlich."

Verfügbarkeit
Berden geht davon aus, dass die Verfügbarkeit vorerst begrenzt bleibt und die Nachfrage kaum befriedigen kann. "Wir können kein Wachstum erzwingen, wir sind abhängig von der Natur. Darüber hinaus kann der strukturelle Mangel aufgrund der vorangegangenen Saison nicht einfach mit ein paar früh wachsenden Parzellen behoben werden, was sich zweifellos nachteilig auf die frühe Saison auswirkt. "Obwohl der Markt günstig ist, bleibt der Anbau teuer und riskant. Man kann sich reich rechnen, aber sollte das Fell des Bären nicht verkaufen, bevor dieser geschossen ist." 

Wetterbedingungen
"Die vergangene Saison hat uns das verdeutlicht. Die Dürre hat auf dem Feld und auf dem Markt Spuren hinterlassen. “Berden ist besorgt über das stürmische Wetter und die Gewitter der letzten Wochen. "Dies ist ein zunehmender Trend. Ein Hagelsturm, starker Regen, aber auch zunehmender Wildschaden oder unbehandelbarer Insektenschaden wie Spinnmilben können eine Ernte vollständig zerstören. Früher hat mein Großvater an den Wolken gesehen, ob es regnen würde. Heute schauen wir uns auf 'Wetter online' an, aber die Folgen sind die gleichen."

Kundenorientiert
Auf jeden Fall bleibt Berden immer in Kontakt mit dem Kunden. Der Sellerie wird täglich über die Versteigerung bei ZON Fruit & Vegetables verkauft. "Wir arbeiten hauptsächlich mit Stammkunden zusammen, die das Produkt kennen. Sie verstehen auch, wenn die Knollen etwas kleiner sind und zahlen einen fairen Preis. Wir bemühen uns, die Lücke zwischen unserem spanischen Anbau und den ersten neuen Knollen der Saison zu schließen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass das beste Produkt zur besten Zeit am richtigen Ort ist!"

Für weitere Informationen:
Luc Berden
Tuinbouwbedrijf Berden B.V.
Heymansstraat 81
5927 NP  Venlo
info@lucberden.nl
www.lucberden.nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet