InstanDEF-QI 2.0

Sorma bringt Lösung für die Obstauswahl auf den Markt

Das Sortiment der Sorma-Gruppe wurde um ein innovatives künstliches Visualsystem erweitert, das im firmeneigenen Kalibrator SormaTech installiert ist. InstanDEF-QI 2.0 ist die neue Software, die das Cesenaer Unternehmen auf der Fruit Logistica (Halle 9, Stand D-13) in Berlin präsentieren wird; eine Messe, die vom 6. bis 8. Februar stattfindet.

Der neue Kalibrator, der Früchte auf äußerst genaue Weise auszuwählen kann, wird es dem Konzern ermöglichen, für jeden Schritt des Nachernteprozesses entsprechende Maschinen anzubieten.

„In innovative Maschinen zu investieren bedeutet, in Kunden zu investieren", sagt Daniele Fabbri, Geschäftsführer von Sorma Ibérica. „Das Hauptziel ist es, unseren Kunden die am besten geeigneten Werkzeuge anzubieten, damit sie die Anforderungen der Endverbraucher selbstständig erfüllen können."

Die neue Schnittstelle bietet dem Bediener nicht nur eine deutliche Vereinfachung, sondern auch die Möglichkeit, die Optionen zur Fehlererkennung in Echtzeit zu ändern und anzupassen.

Dank des InstanDEF-QI 2.0 Systems ist SormaTech nun in der Lage, die Qualität jeder Frucht genauer zu definieren. Durch komplexe multispektrale Interlacing-Algorithmen, die vom Forschungs- und Entwicklungszentrum von Sorma Ibérica entwickelt wurden, wurde die Anzahl der Bilder jeder analysierten Frucht verdoppelt, was eine effektivere Erkennung von internen und externen Defekten ermöglicht. Am Ende des Prozesses wird das Produkt, das die Verkaufsstellen erreicht, unter idealen Bedingungen präsentiert.

„Wenn der Verbraucher eine oder mehrere verdorbene Früchte in einem Behälter sieht, könnte er sich entscheiden, sie nicht zu kaufen", erklärt Daniele Fabbri. „Es geht also nicht nur um die Effizienz der Produktion, sondern auch um eine grundsätzliche ethische Frage. Mit diesen neuen Technologien zeigt die Sorma Group damit auch ihr Engagement im Kampf gegen Lebensmittelabfälle."

Die neue SmartClass-Funktion ermöglicht es, die Sortierpotentiometer automatisch einzustellen. Nach der Erfassung mehrerer Proben der Frucht ist die Maschine in der Lage, die Klasse zu erkennen, zu der das Produkt gehört, was die Zeit, die für die Erstellung spezifischer Programme zur Identifizierung der Sorten benötigt wird, erheblich verkürzt.

In den letzten Jahren hat die Sorma Group die Dienstleistungen von SormaTech verfeinert und die Version, die bereits mit der Bronzemedaille 2017 des Macfrut Innovation Award ausgezeichnet wurde, weiter verbessert und die Rechenleistung der Software weiter erhöht. Das Ergebnis dieser Verbesserung und die Präsenz der Gruppe an vielen Orten ermöglicht es ihr, einen einzigartigen Service vor und nach dem Verkauf anzubieten.

„Die Sorma Group zeichnet sich seit jeher durch ihre Schnelligkeit aus, um auf die Bedürfnisse ihrer Kunden einzugehen, vor allem dank ihres großen Netzwerks von Niederlassungen auf der ganzen Welt, das einen schnellen und effizienten technischen Kundendienst gewährleistet", sagt Daniele Fabbri. „Dank SormaTech sind wir nun in der Lage, flexible Lösungen in jeder Phase nach der Ernte anzubieten, von der Auswahl bis zur Verpackung."


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet