Gerard Mostert, Betrex España:

"Flexibilität wird immer wichtiger"

Vor mehr als 27 Jahren wurde Betrex España in Valencia gegründet. Die Transportagentur kümmert sich um den Transport von Obst und Gemüse von Spanien nach Nordeuropa und umgekehrt. Im Laufe der Jahre hat sich das Unternehmen auf Sammeltransporte spezialisiert.

Gerard Mostert arbeitete im Frischebereich, als ihm mit 33 Jahren ein Job in Spanien angeboten wurde. Zuvor hatte er bereits einen längeren Aufenthalt im südeuropäischen Land verbracht. Er hatte das so sehr genossen, dass er sich entschied, die Gelegenheit zu nutzen. "Das Unternehmen wurde als Arbeitsstelle von zwei niederländischen Transportunternehmen gegründet. 1991 wurden die ersten Transportvermittlungen durchgeführt und fünf Jahre später übernahm ich die Transportagentur als Ein-Mann-Betrieb", sagt der heute 60-jährige Manager von Betrex España.

In der Zeit der Gründung von Betrex España war Spanien ein Schwellenland für niederländische Frischwarenimporteure. "Der Zitrushandel war schon länger im Gange, aber auch spanisches Gemüse wurde immer häufiger importiert. Das war auch der Grund, warum es wichtig wurde eine Transportagentur vor Ort zu gründen. In den ersten Jahren haben wir hauptsächlich den Transport von Obst und Gemüse von Spanien in die Niederlande und umgekehrt durchgeführt, aber das hat sich im Laufe der Jahre geändert." Gerard sagt, dass der Schwerpunkt nach wie vor auf dem Obst- und Gemüsetransport aus spanischen Anbaugebieten in die Niederlande und nach Belgien liegt. "Dort sind unsere Wurzeln und das wird immer der Fall sein. Darüber hinaus fahren wir auch in das westliche Ruhrgebiet, nach Frankreich, Großbritannien und in die Schweiz."

Deutlicher Anstieg der Sammeltransporte
Täglich sind etwa 30 Autos von Betrex España auf den Straßen unterwegs. Das Unternehmen verfügt über eine Reihe von eigenen Lastwagen und sie arbeiten mit Spediteuren zusammen, die immer für sie fahren. Außerdem können sie bei Bedarf auf eine feste Gruppe von Fahrern zurückgreifen. Eine wichtige Änderung ist, dass das Unternehmen begonnen hat, immer mehr Sammeltransporte durchzuführen. "Man könnte sagen, wir sind darauf spezialisiert. Wir haben einmal mit der Idee begonnen, Rücklieferungen zwischen Spanien und den Niederlanden durchzuführen. Somit waren die Autos hauptsächlich komplett beladen, während wir uns nun um Teillieferungen kümmern."

Die Erweiterung des Sammeltransports war für das Unternehmen unvermeidlich. Obwohl die Leute früher eine komplette Sendung für die Entladung am Montag bestellt haben, sind heute mehrere Entladungsmomente erwünscht. "Wir suchen nach zusätzlichen Teilchargen und das ist nicht immer einfach. Man will so wenig zusätzliche Meilen wie möglich zurücklegen und muss die Fahrzeit im Auge behalten, damit Produkte nicht mehrfach be- und entladen werden müssen. Vor ein paar Jahren haben wir ab und an mal etwas mehr Produkte mitgegeben, um das Auto voll zu machen, aber die Kunden bestellen jetzt eine x-fache Anzahl von Paletten und das kann man nicht ändern", sagt Gerard. "Zusätzliche Kosten fallen schnell an, aber auch das Auffüllen der Ladung ist keine Option. Die Margen würden noch stärker unter Druck geraten. Es ist eine große Herausforderung, erschwingliche Lösungen zu finden."

Die Vermittlung von Rücksendungen hat sich zu einer eigenen Abteilung entwickelt. Die zu versendenden Produkte sind vielfältig: von Frischwaren und Fleisch über Elektronik bis hin zu Schuhen. "Deshalb könnte man jetzt von einem Logistikdienstleister statt einer Agentur sprechen, aber wir bleiben in unseren Möglichkeiten unbegrenzt, gerade weil wir eine Agentur sind." Erzwungen oder nicht erzwungen, Sammeltransporte sind ein wichtiger Grund, warum Menschen wissen, wie man Betrex España findet. "Unser Hintergrund im Bereich der Frischprodukte ist ein weiterer Vorteil. Wir wissen, wie wichtig es ist, den Empfänger über den Zustand der Produkte, Ankunftszeiten usw. zu informieren. Außerdem sprechen wir verschiedene Sprachen, so dass wir mit vielen Kunden in ihrer Muttersprache kommunizieren können. Das wird vor allem geschätzt."

Ein weiterer Unterschied zu Vorjahren besteht laut Gerard darin, dass viele Kunden sie vorab über die gewünschten Aufträge informieren. "In der Vergangenheit hatten wir viele Ad-hoc-Fragen, aber ein großer Teil der Aufträge ist bereits im Voraus bekannt, was für die Terminplanung von Vorteil ist." Er erwähnt jedoch, dass es im Verkehrssektor im Allgemeinen nicht einfacher geworden ist. Der Mangel an guten Fahrern verursacht auch in Spanien Probleme. "In der Vergangenheit wurden wir oft zur Arbeit gerufen, aber das geschieht jetzt viel weniger. Die relativ niedrigen Löhne machen den Beruf als Fahrer nicht gerade attraktiv und auch die strengeren Kontrollen der Fahrzeitgesetze sind nicht vorteilhaft."

Planung der Entladungsmomenten
Außerdem hat sich der Wettbewerb verschärft. Dennoch sagt Gerard, dass er sich darüber keine Sorgen macht. "Es wird immer jemanden geben, der billiger ist. Wir finden es vor allem wichtig, es besser zu machen oder unsere Dienstleistungen zur Zufriedenheit des Kunden zu vernünftigen Preisen anzubieten. Dabei spielt auch die Flexibilität eine wichtige Rolle. Vor dreißig Jahren hatten wir noch nie zuvor von Sammelgut gehört. Heute sind 70 Prozent dessen, was wir tun, Teillieferungen. Wir gehen davon aus, dass sich in den nächsten Jahren noch mehr ändern wird." Er meint, dass sich der Fokus unter anderem vom Zeitpunkt der Lieferung auf den Zeitpunkt der Abreise verlagert hat. Der Logistikdienstleister fährt regelmäßig große Distributionszentren an, wo er bereits feste Abladezeiten einhalten muss.

Er geht davon aus, dass er sich in Zukunft noch öfter damit auseinandersetzen muss. "Was passiert, wenn du nicht pünktlich bist? Alles in allem sind wir auf dem Weg zu einem besser geplanten Zeitplan. So müssen z.B. sichere Parkplätze im Voraus gebucht werden, aber wenn man aufgrund von verkehrsreichen Straßen nicht pünktlich sein kann, hat man schon ein Problem. Alles wird automatisiert und das lässt nicht viel Raum für die Milderung der Umstände."

Weitere Informationen:
Betrex España

Gerard Mostert
gmostert@betrex.es
www.betrex.es   


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet