70%iger Ernterückgang in Apulien

Einfluss der klimatischen Veränderungen auf die Obst- und Gemüseproduktionen in Süditalien

"Seit mehr als einem Monat ist die Situation dramatisch, nicht nur im Gebiet Foggia sondern auch in anderen Zonen Süditaliens." Das sagt Giorgio Mercuri, nationaler Vorsitzender der Fedagri-Confcooperative, als auch landwirtschaftlicher Unternehmer in Apulien.

Sichtbare Schäden auf den Feldern

Die extremen klimatischen Bedingungen mit starken Regenfällen, zu hohen Temperaturen und die hohe Feuchtigkeit entmutigen die Produzenten, die sowie schon durch den allgemeinen Verlauf des Obst- und Gemüsemarktes auf eine harte Probe gestellt wurden. "Die reichlichen Regenfälle und die darauf folgende feuchte Wärme haben dem Gemüse unwiderruflich geschadet. Brokkoli, Fenchel, Blumenkohl und Salat sind komplett verfault und für einen Verkauf nicht geeignet."

Sichtbare Schäden auf den Feldern

"Der Rückgang der Produktion liegt bei 70%, verglichen mit dem letzten Jahr. Sowohl auf dem Feld als im Magazin bedarf es einer sorgfältigen Auswahl um ein Produkt zu liefern, das noch Qualität aufweist und die Umsatzabgaben einhält."

Besserung ist nicht in Sicht: "Die Regenfälle der letzten Stunden haben für eine weitere Verspätung der Ernte des übrig gebliebenen Gemüses gesorgt. In den kommenden 20 Tagen wird es voraussichtlich keine ausreichende Produktion geben, um die nationale Nachfrage zu erfüllen. In der Zwischenzeit versuchen wir die Märkte zu versorgen."

Sichtbare Schäden auf den Feldern 

"Unser Gebiet ist normalerweise gut ventiliert. Das sorgt dafür, dass die Herbst-Winterkulturen nicht durch Pilzkrankheiten befallen werden. Leider wird für die nächsten Monate kein Wind vorausgesagt!"

"In Situationen wie diesen, vor allem für Betriebe in Süditalien, fürchtet man, dass die Unterstützungsanträge nicht subventioniert werden, was manchmal drastische Entscheidungen der Landwirte nach sich zieht. In unserem Gebiet wuchsen die Anbauflächen mit jeder Kampagne, jetzt aber sind die Unternehmer in der Mehrzahl, die, durch den Klimawandel entmutigt, das Handtuch werfen,."

"In der Weihnachtszeit werden die Verkaufspreise nach oben gehen, sodass die Aufträge reguliert werden. Hoffentlich profitiert der Landbau davon. Wenn das unser zukünftiges Klima sein wird, bedeutet das einen bemerkenswerten Wechsel für den landwirtschaftlichen Sektor in Italien."


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet