Israelisches Unternehmen liefert das ganze Jahr über Avocados

Lior Gal, Leiter für Internationalen Handel bei Galilee Export, bezieht Avocados aus der ganzen Welt für das israelische Exportunternehmen. Das ist das Hauptprodukt von Galilee Export. „Wir liefern Avocados zwölf Monate des Jahres. Ich beziehe sie aus Kenia, Chile, Mexiko, Südafrika und Peru und ich bringe sie nach Europa. Ich bediene unsere Kunden das ganze Jahr über mit Avocados, weil es das ist, was sie fordern.“

Laut Lior ist der Avocadomarkt dieses Jahr interessant. „Peru und Südafrika hatten beide hohe Volumina und blieben länger als normal auf dem Markt. Wir sahen Preise, die wir seit ein paar Jahren nicht gesehen haben.“

„Diese Preise waren am unteren Ende. Greenskin begann niedrig, 5€ oder 6€ pro 4kg-Box wegen der hohen Verfügbarkeit von Hass. Im Vergleich dazu verkauften wir letzte Saison im Oktober reife Hass, verpackt für den Supermarkt, für zwischen 15 und 16€ pro 4kg-Box. Im Oktober dieses Jahres lagen sie bei circa 7€. Das ist ein großer Unterschied.“

Die Avocados werden nach der Ernte gewaschen

Preise steigen endlich

„Endlich verließen Peru und Südafrika den Markt und die Preise stiegen ein bisschen“, sagt Lior. „Wenn das nächste Jahr genauso läuft, was ich mir vorstellen kann, weil Perus Produktion ansteigt, könnte das der Preis der Hochsaison sein. Peru kann ein Wachstum mit niedrigeren Erträgen aufrechterhalten. Israel nicht. Zum Glück ist unsere Saison konträr zu ihrer.“

„Greenskins – Pinkertons werden momentan für circa 8€ pro 4kg-Box in Europa verkauft. Hass liegt bei 11 oder 12€ pro 4kg-Box. Also sind die Preise momentan gut“, fährt Lior fort. „Die Hass-Sorte ist dem europäischen Konsumenten geläufiger. Sie kennen sie besser – wenn sie braun ist, kann man sie essen; wenn sie grün ist, muss man warten.“

Die Avocados werden nach Größen von Maschinen sortiert (links) und die gleichen Größen bahnen sich ihren Weg auf dem Band zu den Verpackern (rechts)

Im Allgemeinen wächst die Nachfrage nach der Hass-Sorte, von dem was Lior mitbekommt, während der Markt für Greenskins gleichbleibt. „Alle Erzeuger pflanzen mehr Hass.“ Er sagt, dass Chile und Spanien ihre größten Konkurrenten sind. „Kolumbien ist in Bezug auf Größe und Qualität noch nicht ganz da.“

Er sagt, dass Spanien wie Israel ist. „Sie sind ein stabiler Markt. Sie werden nicht rapide wachsen. Sie brauchen auch gute Erträge, weil sie nach Europa gehen. Solange unsere Konkurrenten Spanien und Chile heißen, werden wir wissen, wie wir damit umgehen müssen. Ich glaube, die Preise werden hoch bleiben.“

Die Verpacker entscheiden, ob diese Avocados für den lokalen Markt oder Export gedacht sind, indem sie die Qualität der Schale testen

Andere Avocado-produzierenden Länder

Wenn mehr große Unternehmen in Kenia beginnen, anzubauen, zu verpacken und ihr eigenes Produkt zu liefern, denkt Lior, dass sie einen Einfluss auf den globalen Markt haben können.

„Mexiko exportiert hauptsächlich an die USA. Sie bevorzugen es, nicht den ganzen Weg nach Europa zu gehen aufgrund der langen Transitzeiten. Ihr Hauptmarkt ist die USA und die Preise in Mexiko werden vom US-Markt bestimmt. Die Region Michoacán in Mexiko ist die wichtigste Region. Hier findet mehr als 90% der Produktion statt, während die restlichen 10% hauptsächlich in Jalisco sind. Diese kleine Gegend darf momentan nicht in die USA exportieren und fokussiert sich deshalb auf Europa, Kanada und Japan. Falls, und wenn, Michoacán den Blick nach Europa wenden sollte, steckt der Export der israelischen Avocados in Schwierigkeiten.“

Lior stellt eine schöne Box Greenskin-Avocados zur Schau

Die Produktion pro Hektar bei Hass-Avocados in Israel liegt zwischen 1,5 und 2 Tonnen pro Dunum, was 0,1 Hektar sind. Lior sagt, in Peru sind es zwischen 1,5 und 2,5 Tonnen, abhängig von der Anbaugegend und Wasserqualität.

Die Arbeit ist nicht so ein großes Problem für die Avocado-Erzeuger, da es keine arbeitsintensive Ernte ist. Er sagt, dass circa 90.000 Tonnen israelische Avocados verfügbar sein werden für den diesjährigen Export von November bis März.

Für mehr Informationen:

Lior Gal
Tel: +972-36539035
Mobile: +972-544859373
Email: lior.g@galil-export.com 
www.galilee-export.com


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

x

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet