Avocados erholen sich

Italien: Vorübergehendes Überangebot an Ananas

Das Unternehmen Italfrutta Distribuzioni ist in Mailand tätig. Der Verwaltungsleiter Sandro Todaro und der Marketingleiter Umberto Musso berichten: "In Mailand sind wir ein Meilenstein für Importprodukte. Natürlich sind wir nicht die einzigen, aber wir sind eines der aktivsten Unternehmen in der Vermarktung von exotischen Früchten - insbesondere Bananen und Ananas."

Der Stand von Italfrutta Distribuzioni

"Von Anfang an importieren wir hauptsächlich exotisches Obst aus Costa Rica - und auch aus anderen mittel- und südamerikanischen Ländern. Wir beschäftigen uns aber auch mit lokalen und italienischen Produkten. Wir folgen dem natürlichen Verlauf der Jahreszeiten und arbeiten auch mit hochwertigen Qualitätsprodukten. In diesem Jahr waren wir die ersten, die frühe sizilianische Aprikosen anbieten konnten. Seit den letzten Tagen sind wir auch die ersten, die sizilianisches Tarocco anbieten."

Italfrutta Distribuzioni versendet 700/800 Tonnen an Waren, manchmal sogar 1.000 Tonnen, obwohl es im August zu einem leichten Rückgang kam. Das Unternehmen vermarktet 90% seiner Produkte in Italien und die restlichen 10% werden im Ausland verkauft: Deutschland, Schweiz, Serbien und Kroatien.

Sandro Todaro und Umberto Musso

Todaro und Musso versuchen, den sozialen Aspekt ihrer Arbeit zu fördern: "Über den gemeinnützigen Verein 'Il Gabbiano', der Menschen mit Drogenabhängigkeit behandelt, haben wir die Apfelkampagne im Veltlin gestartet. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir Geschäfte machen können, ohne dabei all das zu vergessen, was die Menschen zurückgelassen haben. Das Projekt wurde von einem unserer Mitarbeiter, Simone Musso, durchgeführt. Er betreut einige saisonale Produkte und die Exoten."

Umberto und Simone Musso wirken bei dem Gesellschaftssprojekt "Il Gabbiano" mit.

Musso: "Unsere Produkte werden mit der Methode der integrierten Landwirtschaft angebaut. Wir garantieren eine lückenlose Rückverfolgbarkeit".

Die Hass-Avocado hat sich in den letzten Wochen erholt. Die Preise liegen derzeit bei rund 12 Euro pro Karton (4 kg).

Für die Ananas war es jedoch kein gutes Jahr. Die Preise sind knapp 20-30 Cent gesunken. Dies geschah durch das Überangebot, was durch eine Doppelversorgung entstand. Theoretisch sollte das den Produktionsmangel, der durch einen Streik in Costa Rica aufkam, beheben.

Der Marketing-Manager sagt: "Leider hilft die Weihnachtszeit dem Verkauf nicht. Wir glauben, dass sich gegen Ende November etwas ändern wird. Die Zeiten, in denen der Sektor einen Monat im Voraus fertig war, sind längst vorbei. Immerhin steigt der Trend zum Obstkonsum, was gut ist."

Der Manager berichtet: "In naher Zukunft werden wir unser wachsendes Netzwerk mit den Schwerpunkten italienischen Nischenprodukten und Produkte aus dem Ausland verstärken".

Informationen
Italfrutta Distribuzioni Srl  
Via Cesare Lombroso, 54  
20137 - Milano - MI
Tel.:+39 02 54.55.888 
Fax: +39 02 87.15.22.49
Email: info@italfruttadistribuzioni.it
Web: www.italfruttadistribuzioni.it


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

x

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet