Gaëlle Juton, Prince de Bretagne:

"Der Verbrauch von Blumenkohl in Frankreich wächst"

Der Beginn der Blumenkohlsaison war ziemlich kompliziert. "Normalerweise beginnen die Landwirte nach und nach die Saison zwischen Mitte Oktober und Mitte November, aber in diesem Jahr haben unsere Landwirte etwas eher geerntet und sich auf Mitte Oktober konzentriert angesichts der Wetterbedingungen", sagt Gaëlle Juton von Prince de Bretagne.

Von September bis Anfang Oktober boomte der Markt. "Die Dürre hat Folgen für alle europäischen Anbaugebiete, wo normalerweise Obst und Gemüse im Sommer wächst. Das Angebot, verglichen zur Nachfrage, war ziemlich gering und die Preise waren ziemlich hoch."

Vor ein paar Wochen wurde es kühler. Überall in Europa begann es zu regnen. "Plötzlich gab es ein Überangebot auf europäischer Ebene", sagt Gaëlle. "Alle Länder mit Sommerproduktionen wie Belgien, die Niederlande, Deutschland und Polen hatten bereits eine eigene Produktion. Auch in Frankreich hatten wir eine Überproduktion. Jetzt, am Ende des Zyklus, kommen Sommerkulturen und das eröffnet dem bretonischen Blumenkohl Exportmöglichkeiten."

Prince de Bretagne baut und erntet das ganze Jahr über Blumenkohl an. Die Hauptsaison beginnt im Dezember und dauert bis Ende April.

Die Hälfte des Blumenkohls von Prinz de Bretagne wird exportiert. Die andere Hälfte ist für den französischen Markt. "Früher wurde mehr exportiert. Heute sind die Exporte leicht zurückgegangen und der Umsatz in Frankreich wächst", erklärt Gaëlle.

Promotion in Frankreich
Prinz de Bretagne investiert in die Förderung des Blumenkohls in Frankreich. Laut Gaëlle ist Blumenkohl noch nicht sehr attraktiv für die jüngere Generation, da diese Gemüse wollen, was leicht zu kochen ist. Darüber hinaus ist Blumenkohl eher ein traditionelles Gemüse. "Wir wollen Blumenkohl ein kreativeres, junges und festlicheres Bild geben."

Die Kooperationsmarke hat sich mit L'Atelier des Chefs (Online-Rezept-Website) zusammengetan, die online Videos mit Rezepten hochläd. In der vergangenen Saison wurden 200 Botschafter für eine gemeinsame Marketingkampagne zur Entdeckung von Blumenkohlgrieß geworben. Diese Botschafter haben Blumenkohl in Geschäften gekauft, Rezepte getestet und ihre Erfahrungen mit ihren Liebsten und auf sozialen Netzwerken geteilt. "Dank dieser 200 Botschafter haben wir über soziale Netzwerke und Mundpropaganda mehr als 240.000 Menschen erreicht."

Blumenkohlgriess

Anfang Januar wird sich Prince de Bretagne mit der Einführung einer Smartphone-App weiter auf eine jüngere und digitalisierte Zielgruppe konzentrieren. Der Akteur verkörpert einen Produzenten, der während des gesamten Wachstumszyklus die richtigen Entscheidungen treffen muss, um schönen und umweltfreundlichen Blumenkohl zu ernten. Man kann auch kreative Rezepte mit Blumenkohl entdecken, indem man Zutaten kombiniert, um Rezepte freizuschalten.

Blumenkohl-Pizzateig

Auf dem europäischen Wintermarkt für Blumenkohl gibt es drei große Akteure: Frankreich, Italien und Spanien. "Italien und Spanien haben das gleiche mediterrane Klima. Blumenkohl wächst während eines Zyklus von 75-120 Tagen. In der Bretagne haben wir kältere Winter mit weniger Licht. Dadurch können wir Sorten mit einem längeren Zyklus (90 bis 280 Tage) anbauen. Unser Blumenkohl ist großzügiger und dichter als italienischer und spanischer Blumenkohl, weil er halt langsam wächst. In den Mittelmeerländern war es schwierig Blumenkohl mit dem Kalbier 6 anzubauen. Für uns ist es unser Standardkaliber."

Gaëlle fügt hinzu, dass bretonischer Blumenkohl sehr wenig behandelt werden muss. "Wir haben keine Insektenprobleme, wie in Südeuropa und wir vermeiden eine chemische Behandlung so weit wie möglich, da wir umweltverträgliche Praktiken heranziehen. Darüber hinaus gibt es keine Bewässerung und keine Lagerung über 48 Stunden hinaus."

Auf dem Weg zu immer nachhaltigeren Produkten
Die größte Herausforderung besteht heute darin, die Qualität der Blätter zu kontrollieren, wenn das Wetter über einen längeren Zeitraum zu feucht ist. Äpfel werden durch Blätter geschützt und haben daher kein Problem damit. Um den Anbau zu optimieren, haben die Produzenten einen blätterlosen Blumenkohl entwickelt, der durch eine Abdeckung geschützt ist. Diese Variation verbessert auch den Transport und die Umweltauswirkungen sind daher besser. Die Produzenten sind offen für die Wiederbelebung dieses Projekts.

Für weitere Informationen:  
Gaëlle Juton
Prince de Bretagne
Tél : +33 2 98 69 38 81 
gaelle.juton@princedebretagne.com
www.princedebretagne.com 


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet