Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Spanien: Starke Regenfälle haben bisher keine bedeutenden Schäden bei Pflanzen verursacht

Wegen der starken Regenfälle, die letzten Donnerstag in Castellon verzeichnet wurden, sind viele Gebiete an der Küste überschwemmt worden. Infolgedessen sind die landwirtschaftlichen Aktivitäten fast zum Stillstand gekommen. Bisher wurden jedoch keine signifikanten Schäden an den Pflanzen festgestellt. 

Laut Pascual Pla von der NULEXPORT-Kooperative in Nules wurden die Aktivitäten in den Zitrusplantagen gestoppt, weil die überfluteten Plantagen nicht zugänglich sind. Der Züchter sagte, dass der Regen tatsächlich ein Segen sei. Die frühesten Sorten wurden bereits geerntet und die Clemenules, die am häufigsten angebaute Sorte in der Provinz Castellon, haben eine extreme Verzögerung bei der Ernte erlebt und sind derzeit noch immer grün. Somit bewirkt der Regen, dass die Clemenules größer werden, was auch dringend Zeit wird.

Die landwirtschaftliche Infrastruktur hat den größten Schaden erlitten. Es gibt viele unzugängliche Straßen, so dass es unmöglich ist, die Parzellen zu erreichen, wodurch die täglichen Aufgaben nicht ausgeführt werden können und keine Erntearbeiten stattfinden können.

Laut Ramón Mampel von der Landwirtschaftsorganisation Unió de Llauradors wird es erst möglich sein, das die Situation richtig einzuschätzen, wenn der Regen vorbei ist. Er sagt jedoch auch, dass bis jetzt keine ernsten Schäden an irgendwelchen Kulturen zu sehen sind.

Beim Gemüseanbau, insbesondere Salat, können Pilzprobleme auftreten, wenn die Produkte mehrere Tage unter Wasser stehen.

Bei Zitrusfrüchten gebe es laut Mampel gewisse Bedenken, da es wahrscheinlich ist, dass die Wurzeln aufgrund der Überschwemmung angeschwollen sind. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Temperaturen rapide ansteigen nach dem starken Regenfall und dies könnte phytosanitäre Probleme in Form von Schimmelpilzen zur Folge haben. Dennoch haben die Regenfälle der letzten Stunden vor allem dazu beigetragen, dass Wasser zur Bewässerung gespart wird, die Wasserversorgung aufgefüllt wird und die Bäume gereinigt werden (und sich so vor Schädlingen schützen). In jedem Fall müssen die Regenfälle in den nächsten Tagen im Auge behalten werden."

Versicherungen

La Unió erklärt, dass eine kombinierte Agrarversicherung die Verluste abdeckt, die durch Folgendes verursacht werden:

✔ Verfall, Ziehen von Material oder Murgängen auf dem versicherten Objekt.
✔ Wurzelverschlingung, Ziehen, Entwurzeln oder Begraben von Bäumen.
✔ Nicht fähig zu sein, während des Regens oder 10 Tagen danach zu ernten.
✔ Schädlinge und Krankheiten, die in den 10 Tagen nach dem Regen festgestellt wurden, an Orten, an denen die notwendigen Behandlungen aufgrund des unzugänglichen Grundstücks nicht durchführbar sind.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet