Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Mehr als 70 Teilnehmer bei der Mitgliederversammlung vom GroentenFruit Huis zum Theme 'VerpackG'

"Gut vorbereitet auf das neue deutsche Verpackungsgesetz"

Vorgestern fand im 'HortiVERSum', im niederländischen Zoetermeer eine Mitgliederversammlung zum neuen, deutschen Verackungsgesetz (VerpackG) statt. Mehr als 70 Teilnehmer wurden über die neue Gesetzgebung, die daraus resultierenden Verpflichtungen und die praktischen Vorkehrungen im Unternehmen, informiert. Die Versammlung wurde von GroentenFruit Huis in Zusammenarbeit mit DNHK und Landbell organisiert.

Ab dem 1. Januar 2019 wird sich das Verpackungsgesetz (VerpackungsG) drastisch ändern. Die Verpflichtungen für Unternehmen, die Produkte nach Deutschland exportieren, steigen und es werden neue Sanktionen (Geldbußen) verhängt. Dies hat unter anderem Auswirkungen auf die Art und Weise der Meldung und der Registrierung von Verpackungsmengen.

Um die Mitglieder so gut wie möglich zu informieren, organisierte GroentenFruit Huis am Dienstag den 16. Oktober eine Mitgliederversammlung. Landbell, das duale System, für das GroentenFruit Huis ein Kollektiv für Mitglieder hat, präsentierte mehr Informationen über die neue deutsche Gesetzgebung. Viele Unternehmen werden mit dieser neuen Gesetzgebung konfrontiert, was unter den Teilnehmern viele Fragen aufwirft. Aufgrund dieser Fragen wird ein 'Q & A' erstellt, womit die wichtigsten Fragen beantwortet werden.

Was wird sich ändern? 
Die wichtigste Änderung ist, dass ab dem 1. Januar 2019 eine neue Dachorganisation ins Leben gerufen wird: "Zentrale Stelle". Alle dualen Systeme müssen daran angeschlossen sein. Jedes Unternehmen, das verpackte Produkte als "Erstinverkehrbringer" (das ist derjenige, der, in dem Moment, dass ein Produkt über die Grenze geht, dafür verantwortlich ist) nach Deutschland exportiert und vertreibt, muss sich bei der zentralen Stelle melden. Die Verpackungsmengen müssen dann sowohl dem dualen System als auch der zentralen Stelle gemeldet werden. Während der Versammlung erhielten die Mitglieder eine genaue Anleitung, wie die Registrierung an wie die Registrierung bei der Zentrale Stelle funktioniert.

Cécile Gainche von Landbell 

Kollektivvertrag 
Seit 2009 hat GroentenFruit Huis, in Zusammenarbeit mit der deutsch-niederländischen Handelskammer, einen Tarifvertrag mit einem dualen System in Deutschland abgeschlossen. Durch die Bündelung der Gesamtverpackungsmenge können die Mitglieder von attraktiven Preisen profitieren. Darüber hinaus erhalten alle Mitglieder des Kollektivs Unterstützung bei ihren administrativen Aufgaben, wie z. B. bei der Übermittlung von Meldungen an das duale System, vom DNHK. Die Mitglieder können sich bei Fragen zum Verpackungsrecht jederzeit an die DNHK wenden.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet