Ankündigungen

Stellenangebote

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Starke Position vom Westland durch Expansion und Erreichbarkeit Aufrecht erhalten

Der Zusammenschluss von Auktionshäusern hat stark zur Entwicklung von ABC Westland beigetragen. Der Gewerbepark war in wenigen Jahren voll und das später erworbene Grundstück ist nun auch praktisch voll belegt. Aber ABC Westland ist noch nicht fertig mit dem Wachsen.

ABC Westland wurde 1999 gegründet. Nach der Gründung von The Greenery wurden viele Gebäude frei, darunter der Versteigerungskomplex in Poeldijk. Valstar, Van Rijn und Flora Holland kauften den Standort und ernannten Herwi Rijsdijk als Manager. "Nachdem ein Sanierungsplan erstellt wurde, wurde das Revitalisierungsprojekt gestartet", blickt Herwi zurück. "Zwanzig Prozent der Fläche wurden sofort gefüllt. Die Fusion der Auktionen hat in der Welt der frischen Produkte für Aufsehen gesorgt. Viele Unternehmen waren auf der Suche. Das hat uns Flügel verliehen. "Im Jahr 2002 wurde das gesamte Gelände befüllt und weitere 20 Hektar wurden wegen der anhaltenden Nachfrage gekauft.


Herwi Rijsdijk.

Der Gesamtkomplex von 55 Hektar gehört ABC Westland. Dies bedeutet, dass die Verwaltung des Parks neben der Vermittlung der Immobilien auch im eigenen Haus erfolgt. Dies beinhaltet unter anderem die Verwaltung, Wartung und Sicherheit des Standorts. "Das Management von ABC Westland ist in mehrere Bereiche unterteilt", erklärt der Geschäftsführer. "Zum Beispiel gibt es eine Leasinggesellschaft für die Vermietung von Firmen- und Büroflächen und die Entwicklungsgesellschaft für den An- und Verkauf von Bauland. Außerdem haben wir den Bürokomplex Westlandse Poort an unserem Standort und das Food Centre Westland, das 2015 gegründet wurde. ABC Westland ist jetzt so gut wie voll, aber im Gegensatz zu anderen Gewerbegebieten in Westland haben wir noch Platz für Ausdehnung." Viele Gartenbauprodukte werden noch im Gewerbegebiet gehandelt und verarbeitet. Der Anteil der Importprodukte hat sich in den letzten Jahren jedoch auf 50/50 verschoben. "Supermärkte benötigen in vielen Fällen das gesamte Sortiment das ganze Jahr über. Das Cluster ABC Westland kann ihnen in dieser Hinsicht von großem Nutzen sein."



Viel Nachfrage nach eigenem Kühlhaus
Mit dem Kauf von angrenzendem Land und Verhandlungen mit einer Reihe von benachbarten Erzeugern stehen rund 20 Hektar Land für weiteres Wachstum zur Verfügung. "Wir haben deshalb eine luxuriöse Position. Das Westland ist praktisch voll, und es besteht kein Mangel an Interesse", sagt Herwi. "Besonders Importeure von Exoten und anderen ausländischen Produkten zeigen großes Interesse. Ausländische Unternehmen, die hier beispielsweise ein Gateway nach Europa starten möchten, aber auch aktuelle Unternehmer, die sich dafür entscheiden, ihre Lieferkette weiter zu verkürzen und zu verwalten. Nur ein Verkaufsbüro reicht in diesen Fällen nicht mehr aus." Laut Herwi ist auch der Logistikdienstleister auf dem Vormarsch. Dazu gehören unter anderem Sortier- und Verpackungsstationen, die auf die immer schärferen Anforderungen von Supermärkten im Bereich Verpackung, Etikettierung, Qualität und dergleichen reagieren.

Der Fokus von ABC Westland liegt und bleibt bei frischen Produkten, aber auch Zierpflanzenproduzenten und Gartenbaubetriebe nutzen den Standort und die Einrichtungen von ABC Westland. "Von der Produktion bis zum Endprodukt sind hier alle Akteure der Frischwarenlieferkette vertreten. Denken Sie an Import- und Exportfirmen, Sortierfirmen, Packstationen, Transporter, Kühlhäuser, Reifefabriken, Zollbehörden, Erzeugerverbände und Dienstleister. Die Möglichkeit, gegenseitige Dienstleistungen, Produkte und Wissen auszutauschen, ist ein großer Vorteil. Zum Beispiel betreten täglich Transportunternehmen aus dem Westland das Gelände, um Produkte so effizient wie möglich transportieren zu können. Die Gesamtheit des Clusters in Verbindung mit seiner Lage in der Nähe des Hafens von Rotterdam und im Zentrum der größten niederländischen Gewächshausanbauregion tragen zur starken Position von ABC Westland bei."



Neuorientierung des Frischmarktes notwendig
Das Großhandelszentrum für Handel und Gastronomie, das eine direkte Verbindung zum Verbrauchermarkt hat, bereitet Sorgen. Food Centre Westland wurde vor drei Jahren gegründet, ist aber laut Herwi noch nicht erfolgreich. "Es ist schwierig, Unternehmen zu gewinnen, die sich gegenseitig stärken und die Anforderungen vollständig erfüllen und auch weiterhin erfüllen werden. Die freistehenden Einheiten mit Kühlhäusern sind derzeit aufgrund des Mangels an Kühlhäusern problemlos vermietet. Es wird eine Neuausrichtung hinsichtlich der Funktion und Interpretation des Food Centers notwendig sein, denn wenn wir so weitermachen, wird der überdachte Frischmarkt wahrscheinlich keine Zukunft haben."

Ein wichtiger Punkt, der sowohl für den Business Park als auch für andere Cluster im Westland wichtig ist, ist seine starke Position. Dies beinhaltet Optionen zum Erweitern. Jetzt, wo sich das Westland füllt, sollte Herwi zufolge bald mehr Platz zur Verfügung stehen. Außerdem hat man angefangen, die alten Hallen zu erneuern. Durch Bau in die Höhe kann das verfügbare Land effizienter genutzt werden. "Wir versuchen, das immer noch steigende Angebot pro Container zu berücksichtigen, da wir noch nicht so weit sind. Dies erfordert zum Beispiel unterschiedliche Höhen für Docks. Auch die Erreichbarkeit von und nach Westland steht auf der Planung. Derzeit werden Optionen für ein Container- und Zugterminal geprüft. Die Container könnten dann von Maasvlakte 2 per Boot zu einem Terminal und von dort zu weiter entfernten Orten auf der Straße oder dem Zug transportiert werden. Wir sehen hier definitiv eine Zukunft, die auch unserer Nachhaltigkeitspolitik entspricht."

Nachhaltige Schritte unternehmen
ABC Westland ist eines der nachhaltigsten Gewerbegebiete in den Niederlanden. Vor zwei Jahren wurden 16.000 Sonnenkollektoren auf Dächern installiert und bald werden weitere 2.300 Stück dazukommen. Herwi: "Dadurch werden 40 Prozent des gesamten Stromverbrauchs der gemieteten Gebäude nachhaltig erzeugt. Auf diese Weise reagieren wir auf die Anforderungen internationaler Supermärkte, indem wir den CO2-Fußabdruck von Obst und Gemüse senken. Außerdem hat der Standort viele Ladestationen für Elektroautos und wir arbeiten mit mehreren Unternehmen an der Realisierung einer Biogasanlage. Ein weiterer großer Vorteil des Clusters ist es, gemeinsam Schritte zu unternehmen, von denen alle profitieren."

Mehr Information:
ABC Westland
Herwi Rijsdijk

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.