Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Tal Amit, Israel:

"Europa befindet sich in einer Grapefruitkrise"

Tal Amit, Leiter des Citrus-Sektors des israelischen Pflanzenbau- und Marketing-Boards, zufolge, gibt es "momentan eine Krise bei den Grapefruits auf dem europäischen Markt. Südafrika hatte eine Rekordernte und der Markt brach zusammen. "Er sagte, dass dies zu sehr niedrigen Preisen für Grapefruit aus der südlichen Hemisphäre führte.



"Wir hoffen, dass die Lagerbestände erschöpft sein werden, wenn wir auf den Markt kommen", sagt er. Die Grapefruit-Ernte in Israel beginnt Mitte September und wird die Zitrusfrucht bis Ende September in den Regalen haben. "Wir sind optimistisch", sagte er. "Wir hoffen auf eine gute Saison der Grapefruits, den Jaffa Orri und unseren anderen Produkten."

Orri Jaffa
Die Orri Jaffa wurde im vergangenen Jahr erstmals auf den asiatischen Märkten eingeführt. "Es gibt eine sehr hohe Nachfrage", so Amit. "Weil wir nicht über genügend Mengen verfügten, wurde weniger Orri in den Osten geschickt als im Jahr zuvor."

Die meisten dieser leicht zu schälenden Mandarinen gingen auf traditionelle Märkte, sagt Amit. "Frankreich hatte einen Anteil von 45%. Diese Sorte ist sehr beliebt geworden. Wir haben es vor mehr als zehn Jahren dort vermarktet. Französische Verbraucher kennen diese Sorte gut. Es gibt eine sehr hohe Nachfrage und gute Preise." Amit bezeichnet den französischen Markt als einen, der weniger vom Preis beeinflusst wird.
 
Die anderen wichtigen Exportmärkte für diese Zitrusfrucht sind Nordamerika, kleine Mengen gehen nach Skandinavien. "Hier, besonders Norwegen. In Mitteleuropa schicken wir auch Früchte nach Deutschland und in die Benelux-Region, aber nicht nach Frankreich", erklärt Amit. In Asien kann Jaffas in China, Japan, Hongkong, Singapur und ein wenig in Australien gefunden werden. "Wir haben momentan keinen Zugang zum indischen Markt für unsere Produkte", sagt Amit.
 
Strahlende Zukunft
Amit sieht für Orri nur Gutes am Horizont. "Ich denke, wir haben mit Orri Jaffa ein sehr gutes Produkt. Es wird sehr schwierig sein, den Geschmack des Verbrauchers in diesem Produkt zu ändern. Diese Sorte wird uns noch einige Jahre begleiten. "Er sieht Spanien auch nicht als Konkurrenz. "Der Markt ist riesig; da ist Platz für uns alle."

"Spanische Mengen sind begrenzt", fährt er fort. "Sie können nicht expandieren, da sie nur die Anbaulizenz haben, für das, was jetzt wächst. Ich mache mir deswegen keine Sorgen. Wir haben eine gute Beziehung zu den spanischen Erzeugern."

Er erklärt, dass es zu früh sei, um zu sagen, was die kommende Saison für die Orri bedeuten wird. "Wir gehen davon aus, dass wir nicht das gleiche Volumen wie bei der Rekordernte von vor zwei Jahren haben werden, aber es wird auch nicht so schlecht wie letztes Jahr sein. Irgendwas dazwischen, denke ich."

Für weitere Informationen:
Mr. Tal Amit
info@plants.org.il
www.orrijaffa.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet