Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Drei kenianische Männern erwartet die Todesstrafe nach versuchtem Ananas-Diebstahl

Drei Männer aus Kenia erwarten ihre Todesstrafe, nachdem sie beim Versuch 30 Ananas von der Del Monte Plantage in der Nähe von Thika, einer Stadt im Nordosten von Nairobi zu stehlen gefasst wurden.

Die drei Männer - Julius Mugambi, Edward Mburu und Francis Maina - wurden schon nach Verhandlungen im Jahr 2008 zum Tode verurteilt. Grund war die Bedrohung der Wachen mit Macheten vor dem Diebstahl, berichtet The Standard in Kenia, außerdem wird ihnen die Verletzung eines Tieres vorgeworfen, als sie versuchten einen Wachhund abzuwehren der sie letztendlich in die Flucht jagte und sie dazu zwang die Früchte zurückzulassen.

Die Berufungsinstanz bestätigte sowohl das Urteil, wie auch die Rechtmäßigkeit der in Frage gestellten Beweismittel, die durch den Hund und seinen Halter zur Verfügung gestellt wurden und integral für die Identifikation und die Verurteilung der mutmaßlichen Diebe war. Da keine anderen Menschen in der Nähe waren, und es auch keine weiteren Plantagen um die Del Monte Ananasplantage gibt, gab es nie eine Gegenüberstellung oder eine andere Art der Identifikation, abgesehen vom Hund, der das Versteck der Diebe fand.

Die drei Männer befinden sich weiterhin in der Todeszelle, obwohl ihr Diebstahl von Ananas im Wert von 15 US-Dollar nicht einmal erfolgreich war, berichtet The Standard.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet