Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Brasilien - Update des nationalen Marktes

Zunahme im Papaya Angebot hat einen Preisturz zufolge

In der letzten Woche stieg das Angebot von Papaya in den Regionen Espírito Santo und Bahia leicht an. HF Brasilien erklärt, es läge an einem Rückgang von 30% im Preis. Berichten zufolge hat die Lieferungszunahme mit den hohen Temperaturen und der Ernte neuer Pflanzen zu tun. Die Qualität hatte deutliche Auswirkungen auf den Preis, mit Früchten, die Flecken aufwiesen. Die meisten Produktionsgegenden handeln mit diesen Früchten, außer Rio Grande do Norte und Ceará. Der Papaya Verkauf dort profitiert von dieser Situation. Es wird auf jeden Fall eine Verbesserung der Qualität in den betroffenen Regionen erwartet.

Die Mango aus Livramento de Nuestra Señora (BA) leidet unter den fallenden Preisen auf dem nationalen Markt. Hierfür hat die HF Brasilien erklärt, dass die Mango Produzenten mit erweiterter Produktion eine Strategie für die kommende Periode ausgearbeitet haben. Da die Preise momentan niedrig sind, lassen sie die Früchte an den Bäumen. Nachlassende Lieferungen helfen dabei den Preis anzuheben. Auch wenn bestätigt wurde, dass weniger Lieferungen verfügbar sind, erwarten die Käufer in São Paulo keine Aufwertung in den kommenden Wochen.



In der letzten Woche lagen die Preise für italienische Trauben auf dem Markt in São Francisco Valley (PE / BA) unter den Erwartungen. Trotz des Preisanstiegs in der vorherigen Woche von 14%. Nach Meinung der HF Brasilien läuft der Verkauf auf den Hauptmärkten für italienische Trauben im Nordosten sehr langsam an. Sie denken, die Verkäufe sind durch die Wirtschaft getroffen, da die Rentabilität unter Druck steht. Erzeuger sind entmutigt, die kernlose Sorte weiter zu produzieren.

Die Situation für Melonen wurde aktualisiert. Tatsächlich wurde die orange Melone besser bewertet als die gelbe, auf Grund eingeschränkter Lieferungsbedingungen dieser Sorte nach Caegesp. Der Melonenverkauf verzeichnet trotzdem eine Zunahme, mit ansteigenden Temperaturen. Der Verkauf sinkt am Ende eines Monats immer und darum wird erwartet, dass die Preise gleich bleiben.

Auch bei Beginn der Wassermelonen Saison in São Paulo, bleibt der Hauptlieferant die Region um Uruana (GO). Die Volumen aus São Paulo sind niedrig und die Qualität ist mäßig. Darum bevorzugen die Verbraucher die Melonen aus Uruana. Die Lieferung ist stabil und ein größeres Volumen aus São Paulo kann erst in der ersten Oktober Woche erwartet werden.

Das heiße und trockenen Klima fördert die Nachfrage an Zitronen in São Paulo. Die Anfrage ist höher auf Grund eines leichten Rückgangs bei der Orange. Das treibt den Preislevel nach oben. Einen guten Preis erzielt auch die Tahiti Limone. Da es noch keine Saison ist, haben die Produzenten entschieden, nur ein Minimum zu ernten, um große Verluste zu vermeiden. Sie befürchten, dass die Volumen nächste Woche ausgeglichen werden.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet