Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

José Ramón Sánchez Gómez, CBDO von El Dulze:

"Die futuristische Technologie für den Agrar- und Ernährungssektor ist bereits veraltet"

"Die Mechanisierung ist etwas, das jedes Unternehmen im Gartenbausektor schon seit Jahren in Betracht ziehen und umsetzen sollte, und wenn sie es noch nicht getan haben, sollten sie dies in naher Zukunft tun", sagte José R. Sánchez Gómez, Leiter der Geschäftsentwicklung von El Dulze, ein Unternehmen im Gartenbau, welches sich durch ihre hohe Investition in die Mechanisierung und die Roboter der neuesten Generation für seine Produktions-, Handhabungs- und Verpackungsprozesse auszeichnet.



"Wir haben diese Art von Technologie seit über 12 Jahren getestet und vor etwa 10 Jahren haben wir den Sprung gewagt und haben die meisten Produktionslinien robotisiert", sagt José R. Sánchez. "Es geht nicht nur darum, Kosten zu sparen, was natürlich auch sehr ausschlaggebend ist, sondern die Qualität der Arbeit und des Produkts zu verbessern. Einige Sektoren nutzen Technologien, die für den Agrarsektorfuturistisch erscheinen, aber in der Tat bereits veraltet sind", fügt er hinzu.

Der Dulze hat seinen Sitz in El Campo de Cartagena, im Herzen von Murcias fruchtbarer Region El Mirador, wo sie den gesamten Prozess der Produktion und Verpackung ihrer Produkte durchführen. Das Unternehmen besitzt knapp 2000 Hektar anSalat, Baby-Leaf, geschnittene Kräuter und Zwiebeln. Sie versenden jedoch auch ihre Produkte in ganz Europa, aber auch in den Nahen Osten.




Die Verpackungs- und Qualitätskontrollen werden von den Produktionsmitarbeitern durchgeführt, um sicher zu gehen, dass die Produkte perfekt ausgewählt wurden. Die restlichen Roboter werden für die Palettenbewegung, das Andocken und die Palettierung verwendet. Die Verbesserung der Kosten und der Produktionszeit ist beträchtlich, aber vor allem verbessern sie die Qualität. Auch sind sie eine super Unterstützung für die Arbeitnehmer, denn diese haben so mehr Zeit sich auf dieQualitätskontrolle und die empfindlicheren Operationen konzentrieren zu können", betont er.

Laut José R. Sánchez wurde dieser produktive Philosophiewechsel aus zwei Hauptgründen gefördert.
„Als wir anfingen, diese Investition zu machen, gab es große Schwierigkeiten Arbeitskräfte für unsere Produktionsstätte zu finden, da jeder im Bau oder bei Unternehmen der Immobilienbranche gearbeitet hat. Auf der anderen Seite herrschte die Notwendigkeit, die Produktion zu aktualisieren, so wie es auch im industriellen Sektor im Allgemeinen geschah."



El Dulze hat bereits rund 15 Millionen Euro in diese Art von Technologie investiert. "Der Großteil der Investition ist bereits wieder zurückverdient, aber wenn man eine Investition wie diese macht, wird die Amortisation auf 5 Jahre geschätzt. Dennoch investieren wir jedes Jahr weiter, ersetzen Roboter, implementieren exklusive Technologien, wie Produktionskontrolle pro Vision, Verbesserung und Automatisierung in Bezug auf Prozesse, Qualität und Rückverfolgbarkeit und vieles mehr."

Unser Ziel als Unternehmen ist es, immer an vorderster Front zu sein und unser Know-how zu nutzen, um es in alles zu implementieren, was dem Unternehmen zugute kommt. Wir haben eine konstante zweistellige Wachstumsrate pro Jahr, und wir haben auch die Energie, um zu wachsen. Wir haben ein junges und dynamisches Managementteam, mit viel Zuversicht und Stärke", sagt José R. Sánchez am Schluss.


Für weitere Informationen:
Noemí Pérez
Frutas El Dulze, S.L.
T: +34 968 174804
noemi@eldulze.es
http://eldulze.es/

 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet