Auberginen bis 17 Euro

Hohe Preise für Zucchini, Gurken und Auberginen

Viel spanisches Gemüse ist momentan schwierig zu bekommen. Es gibt weniger Produktion durch den vielen Regen dort. "Es handelt sich vor allem um Pflanzen, die mit schlechtem Wetter weniger Erträge haben, wie zum Beispiel die Zucchini, Gurken und Auberginen. Alle drei sind sehr wetterabhängig. Die Preise liegen bei jeweils 10 Euro, 13 Euro und 16/17 Euro pro Kiste/Karton. Das sind sehr hohe Preise", berichtet ein Importeur.



Noch zwei schwierige Monate
Einem Händler zufolge haben Zucchini nicht nur Last vom Regen, sondern auch vom 
New Delhi-Virus. "Auch aus diesem Grund ging viel Produkt verloren. Nicht nur in Spanien, sondern auch Marokko hat hiermit Probleme. Das ist an der Nachfrage, die Spanien aus Frankreich bekommt, bemerkbar. Normalerweise geht nämlich viel aus Marokko nach Frankreich." Man kann schwer sagen ob es noch lange dauert. "Ich erwarte nicht viel Produktion von Zucchini für den Februar. Wahrscheinlich liegen noch zwei schwere Monate vor uns, sicher mit diesem Gemüse."

Nachfrage und Angebot

Ob die Preise noch weiter steigen werden, hängt von der Nachfrage und dem Angebot in der kommenden Zeit ab. "Sie liegen nun schon auf einem sehr hohen Niveau. Ich frage mich, ob es noch viel höher wird. Hoffentlich wird es die nächsten Wochen besser. Man sieht, dass Gemüse und Obst immer noch abhängig von Nachfrage und Angebot bleiben. Und gegen das Wetter kann man nichts tun." Auf der anderen Seite gibt es auch Gemüse, bei denen die Preise sehr niedrig sind, nimm z. B. den Eisbergsalat, mit Preise von 3,50 bis 4,50 Euro. Hiervon gibt es viel Angebot und eine kleinere Nachfrage." 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet