Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Sich unterscheiden durch Innovation und Specialties"

"Mangel an guten Kalibern Paprika und Zitrus"



Derzeit kann man nicht von einem reichlichen Angebot an spanischem Obst und Gemüse sprechen. "Es mangelt an Gurken. Ich bekomme nicht die Menge aus der Produktion, die ich gerne hätte", erzählt Willem van Rooij von Hispalco. "Genauso ist es bei den Paprika's. Die Qualität ist gut, aber die Maße sind schlecht. Es gibt mehr der Größe G als GG in der Qualitäts-kategore, die wir führen."



"Bei den Apfelsinen geschieht ungefähr dasselbe. Letzte Saison habe ich in dieser Periode gute 20 Prozent mehr verkauft. Das ist die Folge eines großen Angebotes kleinerer Größen, die eher in die Supermärkte gehen, die wir aber nicht beliefern. Unsere Kunden wollen größere Kaliber, aber müssen sich momentan daran gewöhnen, dass diese Mangelware sind. In Andalusien sind die Formate Zitrus vielleicht etwas gröber, aber hier in Valencia nicht."



Hispalco trifft eine bewusste Wahl, um keine anderen Kanäle für den Verkauf kleinerer Formate zu suchen. "Wir suchen nicht die Märkte, die unter Druck stehen und richten uns auf Innovation und Specialites, um unterscheidend zu bleiben."



"Wir müssen immer stärker gegen andere Produktionsgebiete konkurrieren, das vereinfacht es sicher nicht, aber wenn wir unserer Qualität und Innovation treu bleiben, dann werden wir immer unseren Kopf über Wasser halten können", endet Willem.



Für weitere Informationen:
Hispalco S.A.
Tel: (+34) 963 404 422
wvanrooij@hispalco.com
www.hispalco.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet