Die Zukunft gehört der Italia-Traube

Frische Trauben hängen an den Pflanzen, hauptsächlich die Italia: Es gibt ziemlich wenige und in 10 Tagen wird die Saison im Gebiet Mazzarrone (CT) beendet, erklärt Giovanni Raniolo (auf dem unteren Foto) der FreshPlaza. Er ist Präsident des Konsortiums zum Schutz der Traube aus Mazzarrone IGP.

"Alle Trauben wurden geerntet und verkauft. Jahr für Jahr endet die Ernte eher. Einerseits ist das positiv, da wir auch eher beginnen. Die aktuelle Saison haben wir im Mai begonnen, mit der Frühtraube aus dem Treibhaus. Mitte August sind wir zur Traube Italia übergegangen. Im Moment ist in limitierten Mengen auch die Black Pearl zu haben."




"Im Gegensatz zu anderen Gebieten, kommentiert Rainolo, haben wir einen Anstieg beim Verkauf der Italia Traube. Eine 20%ige Steigerung wurde auch bei dem in Handel gebrachten Markenprodukt IGP registriert, dessen Totalproduktion sich auf ca 1500 Tonnen beläuft (vor 4 Jahren waren es noch 250 Tonnen). Wir verzeichnen eine Annäherung der Einzelhandelsketten an unser Produkt."

"Im besten Fall hat der Traubenproduzent unseres Gebietes einen befriedigenden wirtschaftlichen Vorteil gehabt. Dank des freundlichen Klimas: es gab keine nennenswerten Niederschläge bis Oktober und wir litten unter der Trockenheit. Vor allem die trockenen Jahrgänge erbrachten den Muskatgeschmack und die strohgelbe Farbe, die unsere Traube so exzellent machen."

Rainolo betont auch eine Rückkehr zur Vergangenheit. "In unserem Gebiet IGP werden die Trauben ohne jeglichen Zwang produziert, in Anlehnung an das traditionelle Produkt, das, auch wenn es kleiner in der Traubenbeere ist, besondere organoleptische Charakteristika aufweist: volle Farbe und erhöhter Zuckergehalt."

Auf die mittlerweile beendete Saison zurückschauend, spricht der Präsident des Konsortiums von einer Kampagne der Victoria Traube, die mit der Beendigung der Frühtrauben ziemlich zufriedenstellend war. "Ende Juli bis Ende August war die Saison ruhig, sowohl bei der Produktion als auch im Handel. Im Anschluss waren die Preise gut für die Produktion, hauptsächlich für die Italia Traube." Das Konsortium hat eine neue Zustimmung gegeben.



"Seit Juli , und auch noch heute, hat reichlich Ware den Mittleren Osten erreicht. Die Märkte, denen es irgendwie gelungen ist, das Loch das Russland hinterlassen hat, zu füllen. Besonders in diesem Jahr haben wir große Mengen in Richtung Arabische Emirate geschickt. Neue Märkte haben sich in Sri Lanka, Brasilien und noch weiter entfernte Länder geöffnet."

"Darüber hinaus haben wir wieder Handelsbeziehungen mit Kanada. Nach der Lösung der immer noch bestehenden bürokratischen Probleme, sind im September die ersten Container von unseren Handelspartnern verschickt worden. Wir sprechen nicht von wirtschaftlichem Interesse, aber wir können bestätigen, einen Spalt geöffnet zu haben, mit guten Resultaten, was die Qualität der verschickten Trauben anbelangt. Wenn in diesem Jahr verständlicher- weise nur ein paar Container versendet wurden, wird in der nächsten Saison, beginnend im Juni, mit Kanada ein wichtiges Ziel für unser Territorium erschlossen werden."

Zum Abschluss ein Wort zur nächsten Saison. "Es wird eine weitere Evolution in Richtung unserer traditionellen Trauben geben, denen mit Samen. Es wird hauptsächlich in die Italia Traube investiert."

Kontakt:
Giovanni Raniolo - presidente
Consorzio uva da tavola IGP di Mazzarrone
Email: uvaigpmazzarrone@libero.it

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet