Österreich:

„Gutes vom Bauernhof“ - Qualitätsprogramm für bäuerliche Direktvermarkter

Die Marke „Gutes vom Bauernhof“ ist ein Qualitätsprogramm für bäuerliche Direktvermarkter. Seit heuer gibt es auch in Salzburg zwölf Betriebe, die nach den strengen Qualitätsmerkmalen von „Gutes vom Bauernhof“ produzieren. Damit nutzen sie den Wiedererkennungswert der Marke.


Bild: Familie Reiter mit Pauline Trausnitz (Salzburger Gärtner und Gemüsebauern) und Günther Kronberger (Landesverein der Salzburger Direktvermarkter).
Quelle: Ulrike Grabler


Der Schneiderbauer, der Kaindlbauer und vier andere Gemüsebauern aus Wals haben ihre bäuerliche Produktion gemäß den Richtlinien und den sechs österreichweit einheitlichen Kriterien überprüfen lassen. Davor bekamen sie einen „Hofcheck“, um für die externe Kontrolle gerüstet zu sein. „Wir freuen uns, dass unsere Produkte jetzt mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet sind. Wir bekommen dadurch einen Wiedererkennungswert, den die Marke gibt es im ganzen Land Österreich und der Konsument bekommt noch mehr Transparenz, er kann sich auf kontrollierte Qualität verlassen“, sagt Robert Reiter vom Schneiderbauer in Wals. Durch „Gutes vom Bauernhof“ stehen den Betrieben viele Vorteile wie die Betriebspräsentation auf der Homepage, der App „Schmankerl-Navi“ und Kooperationen mit den Partnern „LK-Konsument“ und „Urlaub am Bauernhof“ zur Verfügung.

Familie Reiter kann das ganze Jahr über verschiedene Gemüsesorten und Erdäpfel anbieten – Salat, Karotten, Kraut (das übrigens auch schon jetzt erntereif ist), Petersilie, gelbe Rüben und vieles mehr. Jeden Samstag fährt Robert Reiter auf den Markt in Kuchl, um seine Produkte zu verkaufen. Hauptsächlich beliefert er jedoch Großkunden aus der Gastronomie, Seniorenheime oder den Großhandel. Roberts Vater und sein Bruder, beide Matthias Reiter, bewirtschaften den Kaindlhof in Wals. Ihr Kundenkreis ist derselbe, genau wie die Produktpalette. Besonders wichtig sind die Erdäpfel. „Bei ihnen gibt es enorme Qualitätsunterschiede. Wir haben schon viele Kunden gewonnen durch unsere guten Erdäpfel. Hier unterscheiden sich die bäuerlichen Familienbetriebe ganz klar von der industriellen Produktion. Bei ihrem Anbau achtet die Familie Reiter sehr auf Fruchtfolge, die Felder werden wechselweise bewirtschaftet und ungefähr alle drei Jahre wird auf den pausierenden Gemüsefeldern Getreide angebaut.


Bild: Zuchini gehören ins Repertoire von Matthias Reiters Kaindlhof in Wals.
Quelle: Ulrike Grabler


Hier gibt es eine Liste mit allen Salzburger Betrieben bei „Gutes vom Bauenrhof“ und ausführliche Informationen über diese Marke.


Für weitere Information:

Landwirtschaftskammer Salzburg
Schwarzstraße 19
5020 Salzburg
Telefon: +43 (0) 662 870 571
office@lk-salzburg.at

www.sbg.lko.at

Autor: Ulrike Grabler

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet