Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Manuel Ferrer Carbonell: "Wir wollen nicht auf Qualität verzichten"

Fontestad baut nach einem Feuer eine hochmoderne Packstation



Im Mai 2012 ging der spanische Privatproduzent Fontestad durch einen Albtraum, denn innerhalb von 40 Minuten brannte, die 10 Jahre alte Packstation in Museros, Valencia, ab. Mit Hilfe anderer Packstationen, waren sie in der Lage ihre Arbeit fortzuführen. Nach großen Investitionen, eröffnet die Firma nun eine Packstation, die auf dem neuesten Stand der Technik basiert. Diese Packstation umfasst eine Fläche von mehr als 48,000 m2 und eine Kapazität von 1,000 Tonnen pro Tag. In der Hochsaison, eingeteilt in zwei Schichten, werden dort ungefähr 900 Menschen, in einer hoch automatisierten Packstation, beschäftigt. AGF.nl/FreshPlaza stattete diesen Giganten des Zitrusgeschäftes einen Besuch ab.


Manuel Ferrer Carbonell, Importmanager.


Empfangs- und Vorsortierungsraum.

Seit den Fünfziger Jahren, als die Firma als eine kleine Vertriebseinheit gegründet wurde, hat nicht aufgehört zuwachsen. "Das Wachstum ist allerdigns nicht der Endzweck. Wir wollen im Bezug auf die Qualität wachsen, große Mengen sind dabei nicht unbedingt nötig, wir folgen einem Schritt nach dem anderen", sagte Manuel Ferrer Carbonell, Leiter für den Import innerhalb des Unternehmens. Das neue Lager ist in drei Sektionen unterteilt: der Vorsortierungsbereich (9,000m2), die Kühlräume (12,000m2), Verpackungsmaterial (3,600m2) und der Bearbeitungs- und Verpackungsbereich (24,000m2). MAF Roda versorgt beinahe alle Maschinen.


So viel wie möglich wird automatisiert


Quadratmeter voller Verpackungsmaterial

110 Millionen Kilo Zitrusfrüchte pro Jahr


Fontestad verfügt über Niederlassungen in den Großmärkten von Madrid und Perpignan mit einer Gesamtfläche von 7,500 m2 (500m2 in Madrid und 7,000m2 in Perpignan). Allerdings wird die gesamte Zitrusprodzktion in Museros verpackt. Die eigene Zitrusproduktion beläuft sich auf 110 Millionen Kilo pro Jahr, 40% des Gesamtvolumens kommt aus den 900 Hektar Plantagen in Valencia, Andalusien und Murcia. "Vierzig Prozent des Volumens werden auf dem spanischen, heimischen Markt verkauft. Unsere Hauptexportziele sind Frankreich, die Schweiz, das Vereinigte Königreich und Deutschland", erklärt Manuel Ferrer Carbonell.


Immer mehr Zitrusfrüchte mit Blättern.




8 Ausgänge.

Im Sommer importiert ebenfalls Fontestad Zitrusfrüchte um in der Lage seine Kunden das ganze Jahr zu versorgen. Der Großteil des Imports von Oragen und Klementinen kommt aus Südafrika (90%), ergänzend durch die Produktion in Argentinien, Uruguay und Chile. "Genau wie bei der spanischen Produktion, führen wir strenge Auswahlkriterien. Unser alltägliches Ziel ist es die beste Qualität und Service unseren Kunden bieten zukönnen", bestätigt Manuel Ferrer Carbonell.


Der Kontrollraum, wo alles überwacht wird.


Zwanzig Fotos einer einzigen Orange


Durch ihren Fokus in Südafrika, sind sie bei allen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Citrus Black Spot (CBS) beteiligt. "Wir sind Anbauer und folglich wollen wir sicher stellen, dass alle Risiken für die spanischen Produzenten vermieden werden. Das Risiko ist minimal, doch es existiert, wenn hohe Temepraturen im September festgestellt werden. Außerdem tun die Politiker ebenfalls alles um unsere Ernten zu beschützen. Ebenfalls wissen wir, dass die Farmer in Südafrika großen Aufwand betreiten, um dieses Risiko zu vermeiden."


Proben aus der Kühlung können automatisch aus dem Überwachungsraum gesteuert werden.


Luxuriöse Verpackung mit der Mademoiselle Marke.

Der Importeur versucht das Beste aus der Situation zu machen. "Südafrika hat eine viel geringere Menge, doch von deutlich besseren Qualität, in diesem Jahr verschickt, dies resultierte in einem guten Preis und wahrscheinlich auch in der besten Saison für südafrikanische Exporteure. Der Markt war leer als Spanien in betrat, was zu guten Preisen am Saisonanfang führte. Das die Umsätze um 20-25% fallen würde, bewahrheitete sich nun, doch da es weiterhin noch große Größen gibt, gibt es auch marktfähige Früchte."





Versiegelte Orangen, die hauptsächlich nach Frankreich verschickt werden.

Neue Sorten
Während viele Unternehmen in Valencia auf die Kaki wechseln, wird Fontestad ein Zitrusspezialist bleiben. "Während wir weiterhin Zitrusfrüchte anbauen, werden wir nach neuen Sorten ausschau halten. Wir bemerken eine wachsende Nachfrage nach Klementinen, Oronules und Orri Mandarinen. Die größte Herrausforderung ist das Einführen der qualitativ hochwertigen Früh- und Spätsorten, im Hinblick auf die Reduzierung des Abstandes zwischen der nördlichen und südlichen Hemisphäre", bestätigt der Zitrusvermarkter. Fontestad liefert Früchte sowohl unter der eigenen Marke als auch unter privaten Supermarktetiketten, in jedem denkbaren Verpackungsformat von 1 bis 20 kg.





In der letzten Saison verschickten die Zitrusproduzenten spanische Orangen nach China, ob sie weiterhin den Markt versorgen werden liegt laut dem Produzenten, an der verfügbaren Qualität und Menge. "Es war eine sehr gute Erfahrung. China interessiert sich besonders für die Lane Late Sorte, doch logistisch ist China eine große Herrausforderung vorallem die mit ihren strengen Bedingungen. Auf jeden Fall ist es ein Markt mit viel Potenzial, in dem die Menschen bereit sind für höhere Qualität zu bezahlen."





Laut Manuel Ferrer Carbonell, sieht die Zukunft rosig aus. "Wir haben sehr viel in den letzten Jahren investiert, deshalb erwarten wir gute Ergebnisse. Unsere Anlagen sind mit der neuesten Technologie in den Qualitätssystemen für Be- und verarbeitung von Zitrusfrüchten ausgestattet. Diese sind nach Farbe, Größe Gewicht, interner und externer Qualität geordnet. Ich habe vollstes Vertrauen in die Zukunft, solange wir weiterhin auf die Fontestad Philosophie setzen, und zwar nie Kompromisse bei der Qualität zu machen!"





Für weitere Informationen:
Manuel Ferrer Carbonell
Fontestad, S.A.
Carretera CV 32, km 9
46136 Museros Valencia, Spain
Tel: 0034 961 450 655
mferrer@fontestad.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet