Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Polen: Zwischen 10 und 15% Rückgang der Gemüseernte

Auf dem 8. Lebensmittelmarkt und Handelsforum, bestätigte Dr Bozena Nosecka, eine Expertin vom Institut für Agrarkultur Ökonomik und Lebensmittel Wirtschaft, "die Knappheit des Wassergehalts im Boden. Zu wenig Schnee im Winter, gefolgt von einem kühlen Frühling hat das Wachstum der Pflanzen verlangsamt." Desweiteren "hatten wir bei der Wende zum Juni und Juli hin die erste Dürreperiode und die hohen Temperaturen und der Wassermangel im August haben nur noch dazu geführt, dass sich die Wachstumsbedingungen von Obst und Gemüse sogar noch verschlechtert haben."

Sie fügte hinzu, dass Schätzungen des Zentralen Statistik Amts, die Ende September gemacht wurden, einen Rückgang des Erntevolumens von Feldgemüse von etwa 16% ergaben. "Am meisten wird davon Kohlgemüse, einschließlich Kohlköpfen und Wurzelgemüse, sein. Die Reduktion wird etwa 15 Prozent betragen. Der geringste Verlust wurde bei den Tomaten verzeichnet, mit etwa 10 Prozent, sagte die Expertin.

In the case of fruit crops, the situation is varied, as "we have to take into account both the fruits whose harvest period ended before August's massive drought, as well as those that were to be harvested later," noted Dr Nosecka. "Strawberries, as well as cherries and sour cherries, reached slightly higher production volumes than in 2014; by contrast, the black currant harvest was much smaller.

Was das Obst angeht, so sei die Lage unterschiedlich, da "wir beide Obstarten zählen müssen, sowohl die, deren Ernteperiode vor der extremen Dürre im August endete, als auch die, die später geerntet wurden," bemerkte Dr Nosecka. "Erdbeeren, Krischen und Sauerkirschen erreichten leicht höhere Produktionsmengen als 2014; im Gegensatz dazu, fiel die schwarze Johannisbeerenernte viel kleiner aus.



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet