Frug I Com, GS1 und IFPS

Zweiter europäischer Kongress von SS Rotterdam gehalten

Am ersten und zweiten Dezember wird sich Frug I Com wiederholt mit GS1 und IFPS zusammenzuschließen, um den zweiten europäischen Kongress auf der SS Rotterdam zu organisieren. In diesem Programm werden werden eine Nummer von Schlüssel-Sprechern aus der ganzen Welt wichtige Streitthemen wie das Internet der Dinge, großen Daten, Kommunikation zwischen Computern und, natürlich, Informationsstandards adressieren.

Im Kurzen: Ist die Industrie bereit für Gartenbau 4.0? Und am wichtigsten: Sind Sie es?

Erster Dezember: Strategie-Formulierungs-Forum
Nun, da die Digitalisierung rapide agrikulturelle Produktionsprozesse, die Kette und den Markt im allgemeinen ändert, ist es essentiell für jeden Unternehmer, Strategien für technische Entwicklung zu entwerfen

Ein Forum wird am ersten Dezember gehalten, welches aus Serien von Präsentationen bestehen wird, gestaltet um Unternehmern und Managern aus dem agrikulturellen Sektor einen zusammenfassenden Überblick über die Entwicklungen sowohl in individuellen Unternehmen und der frischen Produkt Industrie im allgemeinen als auch die Ergebnisse wachsender Technologie Möglichkeiten anzubieten.

Das Programm wird mit Unternehmer 4.0 beginnen: Datengeleitete Unternehmen! von R. Huirne von Dutch Rabobank. Er wird die Bedeutsamkeit von Daten für Unternehmen von morgen heute präsentieren. Dem folgt eine faszinierende Innenansicht in die Entwicklung von Kultivierungstechniken in Kultivierung 4.0: die nächste Generation Erzeuger" von M. Prins von dem holländischen Unternehmen Priva. Eine andere faszinierende Vorlesung über Technologie, Technology 4.0: der Himmel ist begrenzt!, wird von Professor S. Sukkarieh von der Universität aus Sydney und dem australischen Center für Feld-Robotics gegeben.

2. Dezember: Wissensaustausch am runden Tisch 
Der zweite Tag wird eine Nummer Präsentationen und Workshops beinhalten, die speziell die Schnittstelle zwischen Informationen, ICT und der Frische-Produkt-Industrie adressieren. Workshops werden für Innovation in Information&Logistik, Nahrungsmittel-Sicherheit, Markt&Konsumenten, Finanzen und Kultivierung gegeben.
 
Schwerpukt auf Informationsaustausch

Während des Forums und des runden Tisches wird nochmal speziell Aufmerksamkeit auf den Informationsaustausch und Standards gerichtet. Zum Beispiel wird die Nutzung von EPICS sowohl in der Angebotskette und Handel hervorgehoben, sowohl im verbundenen Transport 4.0 und Datenverteilung 4.0. J. Wozniak aus dem internationalen Handelscenter in der Schweiz wird Sie durch die Entwicklung des BlueID als eine globale Farmer Nummer in Agrarkultur führen.
Beachtliche Aufmerksamkeit wird auch au die Nutzung von Standards von Bezeichnungen bezüglich unterschiedlicher Gesetzgebungen gerichtet. GS1 in Europa wird ein Update auf das neue Manuel für Konsumentenbezeichnungen anbieten. G. Rowe von GS1 Global wird das Wort in einer besten Übungssession für die meisten bemerkenswerten Anwendungen im Agrifood Sektor ergreifen. Zum Schluss, wird Aufmerksamkeit dem wachsenden Fokus auf Standards in Geo-Information für den Vorteil von wertvoller Agrarkultur gezollt. Last but not least, wird die Speed-Learning-Session Ihnen die Möglichkeit geben, über GS1 und IFPS Standards für Kultivierung, Handel und Verkauf zu lernen.


Für mehr Informationen und Registrierung, bitte klicken Sie hier.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet