Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Rafael Perucho: "Der Schlüssel ist, die Frucht berühmter zu machen"

Wachstum der Kaki-Exporte nach Kanada, Brasilien, der U.S. und dem Mittlerer Osten

Die Rojo Brillante (Bright Red) Kaki Kampagne ist schon auf dem Weg und bedeutende Mengen werden den Markt innerhalb von Wochen.

Die Kaki Ernte, geschützt von der Benennung der Origin Kaki Ribera del Xúquer, wird um die 5% größer sein als letzte Saison, und wird um die 210,000 und 220,000 Tonnen erreichen. Gleichermaßen sind die Gebiete unter Kultivierung dieses Jahr zwischen 4 und 5% gestiegen.

Während hohe Temperaturen und Hagelstürme dazu geführt haben, dass einige Früchte im Sommer gefallen sind, war dies vorteilhaft für die Fruchtgrößen, welche größer sind als zum Beginn der vorherigen Woche.

"Wir haben die Kampagne mit besserer Qualität und Kaliber als letztes Jahr begonnen, was zu einem guten Start der Verkäufe beitragen wird", erklärt Rafael Perucho, Manager der PDO Ribera del Xúquer.

Wachsende Präsenz in Kanada, Brasilien, der U.S. und dem mittleren Osten
80% der Kakis, die unter der Persimmon Marke der PDO Ribera del Xúquer verkauft werden, gehen zu Exportmärkten, hauptsächlich Europa, mit Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien, den bemerkenswertesten Zielen.

"Wir glauben, dass Kakis immer noch ein relativ unbekanntes Produkt sind, also tragen wir einige werbende Aktivitäten aus, sowohl in Media als auch in Handles-outlets, solche wie Supermärkte und Gemüsehändler über Europa. Letztes Jahr haben wir angefangen, unterstützende Kampagnen in Kanada zu entwickeln, mit positiven Ergebnissen, und dieses Jahr wollen wir weitermachen, in diesem Markt zu arbeiten", hob Rafael hervor.

"Unser Ziel ist es, neue Türen außerhalb der EU zu öffnen. Wir haben Jahre damit verbracht, Kakis in Kanada, den Vereinigten Staaten und Brasilien einzuführen, und wir werden weitermachen, Verschiffungen in solche Länder aufzustocken. Wir finden außerdem interessante kommerzielle Möglichkeiten in den Vereinigten arabischen Emiraten und Jordanien. 

Für Rafael Perucho hat der Kaki Markt immer noch großes Potential und Möglichkeiten für einen weiteren Wachstum sind riesig. "Wir glauben, dass es immer noch ein weiter Weg ist. Auf lange Sicht ist es unser Ziel, es zu stoppen, dass Kakis als exotische und unbekannte Frucht abgestempelt werden und sie zu einem regulären Produkt auf jedermann Einkaufsliste zu machen."

Die Schließung des russischen Marktes ist kein Grund für Spekulation
Letzte Saison waren die durchschnittlichen Preise geringer als in der vorherigen Kampagne, was einigen Mitspielern im Sektor zugeschrieben wurde, als direkte Konsequenz auf den Verlust der russischen Märkte.

"10% des Kakis wurden nach Russland verschifft, vor dem Veto, besonders solche der Standard-Kategorien; wie auch immer, sind Verschiffungen nach Belarus erheblich gewachsen in der vorherigen Jahren, und sie wachsen weiter. Es ist ein Markt mit ähnlichen Präferenzen", erklärt er.

"Die Schließung des russischen Marktes sollte keinen direkten Einfluss auf die Kaki Preise haben, da wir das selbe Volumen verkaufen, was uns Eintritt in neue Märkte gibt und höhere Verbrauchs-Modelle. Wie können wir dann die Preise verrechnen, die wir während des ersten Jahres des russischen Vetos erreicht haben? Der Fall der preise im letzten Jahr liegt eher an den Marktspekulationen."

Die Präsenz der Mottenlaus ist ein Beweis
Während es wahr ist, dass einige Exemplare der Mottenlaus in den Feldern von Valencia gefunden wurden, ist ihre Anwesenheit nur ein Beweis, und das Insekt repräsentiert vor allem keine ernste Bedrohung des Kaki Sektors, nach Rafael Perucho.

"Seit vielen Jahre haben wir nichts von diesen Schädlingen gehört, welche immer ein Problem für Zitrus-Erzeuger waren, aber für uns ist es nur eine zeitliches uns isoliertes Problem. Es ist recht normal, andere Schädlinge zu bestimmten Zeiten zu finden, solche wie die Fruchtfliege oder die sogenannten "Cotonet". Es ist logisch, dass, da die Produktionsgebieten dem Wachstum von Kakis gewidmet sind, solche Belästigungen auch normaler werden, aber bis jetzt fällt es in den normalen Umfang; es ist etwas, dass alle Ernten betrifft und das perfekt kontrolliert werden kann,




Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet