Hapag-Lloyd setzt profitablen Kurs im ersten Halbjahr 2015 fort

100 Mio. USD zusätzliche Synergien aus Zusammenschluss mit CSAV erwartet / Starkes operatives Ergebnis / Signifikanter Anstieg bei Transportmenge und Umsatz durch Zusammenschluss

Hapag-Lloyd hat im ersten Halbjahr 2015 die Transportmenge und den Umsatz sowie das Ergebnis gesteigert. Diese Entwicklung resultierte insbesondere aus dem Zusammenschluss mit der Compañía Sud Americana de Vapores (CSAV), durch den Hapag-Lloyd, gemessen an der Kapazität, zur weltweit viertgrößten Linienreederei aufgestiegen ist.

Die Transportmenge erhöhte sich in den ersten sechs Monaten auf rund 3,7 Mio. TEU. Dies entspricht einem Anstieg von 29,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert und ist insbesondere auf den Zusammenschluss mit CSAV zurückzuführen. Die durchschnittliche Frachtrate im ersten Halbjahr 2015 lag mit 1.296 USD/TEU rund 9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Umsatz legte im gleichen Zeitraum um 1,5 Mrd. Euro auf 4,7 Mrd. Euro zu. Erste Synergien aus dem Zusammenschluss mit CSAV und Kosteneinsparungen aus dem OCTAVE-Programm sorgten für einen Anstieg des Ergebnisses. Hapag-Lloyd schloss das erste Halbjahr 2015 mit einem EBITDA von 493,3 Mio. Euro ab (Vorjahreszeitraum: 67,2 Mio. Euro). Das operative Ergebnis betrug 267,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: -101,5 Mio. Euro). Hapag-Lloyd erwirtschaftete einen Gewinn von 157,2 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: -173,3 Mio. Euro).

Lesen Sie mehr unter: www.hapag-lloyd.de (PDF)

Quelle: www.hapag-lloyd.de

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet