Erste Sultanatrauben aus der Türkei

Die KÖLLA Gruppe erwartet die ersten Sultanatrauben aus der Türkei. Mit der Exportfreigabe durch das Landwirtschaftsministerium der Türkei wird, laut KÖLLA, um den 10. August 2015 gerechnet. "Wir gehen davon aus, dass die ersten Waren in der 34. Kalenderwoche in Deutschland eintreffen werden und wir ab der 35. Kalenderwoche Komplett-Programme anbieten können", teilte das Unternehmen mit.

Die Bildung der Reben und Dolden verlief zunächst sehr gut und lies auf eine sehr gute Ernte hoffen, so das Unternehmen. Doch dann traf ein verheerender Sturm die Anbau-Region um Alasehir am 03. Juni 2015. Hagel und sintflutartige Regenfälle zerstörten circa 40 Prozent der gesamten Traubenernte. "Die kontrollierten Anbauflächen von KÖLLA blieben davon glücklicherweise verschont", so das Unternehmen, "Wir gehen davon aus, dass die Preise in diesem Jahr auf einem sehr hohen Niveau gehandelt werden."
 
Die gesamte von KÖLLA München importierte Menge an Sultanatrauben wird unter der KÖLLA Eigenmarke ALINDA vermarktet. Besonders beliebt sind diese im Süden Deutschlands und Österreich und zeichnen sich durch einen sehr hohen Zuckergehalt aus. Die Sultanatrauben - weiß, kernlos und kleinbeerig (10-14 mm) - werden ausschließlich von KÖLLA München gehandelt.


Für mehr Informationen:
KÖLLA GmbH & Co. KG
An der Gümpgesbrücke 7, 41564 Kaarst
Tel. +49 (0)2131/ 66 13 0
info@koella.com
www.koella.com

Ansprechpartner München
Türkei: +49 89-74 7214 16




Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet