ICA Eco Laser-Label Programm wird erweitert

Einige Monate nach der Einführung von Laser-Labels für die Bio-Avocados und Süßkartoffeln im vergangenen Dezember, hat Peter Hägg von ICA Schweden nun bestätigt, das das Programm gut läuft.

Von den 70 Paletten mit Avocados die wöchentlich an die Einzelhändler versendet werden, machen die Avocados mit Laser-Label nur ungefähr 6% aus.

"Die Markierung mit Laser wurde von den Konsumenten bisher gut angenommen und die Aufmerksamkeit die wir in den Medien dafür bekommen haben hat geholfen neue Kunden zu werben. Trotzdem gab es einige Probleme mit den Supermärkten. Die Avocados sind aus dem Bio-Sortiment aber einige Kassierer haben sie als konventionelle Früchte über das Band gezogen," sagt Hägg.

Aus diesem Grund haben einige der Läden nicht den korrekten Preis für das Produkt erhalten. Hägg versichert außerdem, dass er eng mit den Läden zusammenarbeitet und sich die Situation bereits verbessert. Trotzdem, sagt er, bei 1.300 Geschäften mit jeweils um die 20 Kassierern, gibt es jede Menge Mitarbeiter, die informiert werden müssen. 

"Wir haben vor das Laser-Labelling Programm weiter zu führen. Im Mai beginnen wir mit Butternusskürbis und Bio-Melonen aus Spanien, sobald deren Saison anfängt. Ich glaube diese Produkte werden noch erfolgreicher sein, da wir nicht die Verpackungsprobleme wie bei den Avocados haben, aufgrund der Größe. Die Melonen und Kürbisse sind leichter in Bio und Konventionell zu unterscheiden."



Hohe Preise schrecken die Kunden nicht ab
Das Avocadovolumen in Schweden ist um 15-20% gestiegen und zeigt keine Anzeichen von Schwäche. Im Jahr 2016 wurde eine historische Menge verkauft obwohl die Preise weiterhin steigen.

"Wir haben die ganze Zeit eine Verlangsamung der Verkäufe erwartet, da die Preise gestiegen sind, aber die Konsumenten scheinen bereit zu sein, mehr zu bezahlen und mehr zu kaufen," sagt Hägg.

Die Preise sollen in dieser Woche wieder steigen, da die Saison in Südafrika, Peru und Kolumbien aufgrund von kaltem und nassem Wetter spät begonnen hat. Bis jetzt hat ICA Schweden Avocados aus Spanien bezogen. Eine Steigerung bei den Verkäufen wird um die Osterfeiertage herum erwartet, aber das gilt für die meisten Produkte. Hägg jedoch erhofft sich eine besondere Steigerung, da die Avocado ein spezielles Produkt ist, das gut ins Festtagsessen passt. Neben den Feiertagen ist die ganzjährige Nachfrage nach Avocados stabil, da viele Menschen sie aufgrund der gesundheitlichen Vorteile kaufen.

"Die natürliche Markierung ist nur ein kleiner Teil von dem was wir hier bei ICA für die Nachhaltigkeit tun. Wir testen ob wir unsere Verpackung für alle Produkte von Plastik auf zum Beispiel Faserstoff umstellen können, zusammen mit anderen Formen von Verpackungen die besser für die Umwelt sind. Wir haben zusätzlich Abfälle in unseren Lagerhäusern und Geschäften in Angriff genommen, mit Programmen wie der Herstellung von Säften aus Gemüse und Obst das nicht länger als frisch verkauft werden kann," sagt Hägg abschließend.

Für weitere Informationen:
Peter Hägg
ICA
Tel: +46 (0)10 422 5252
Email: PeterHagg@ica.se
icagruppen.se

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet