ALDI Nord erweitert Flotte um zehn Elektro-LKW von Volvo Trucks

Zehn E-LKW vom Typ Volvo FM Electric sind ab sofort Teil der ALDI Nord LKW-Flotte. Damit zählt ALDI Nord zu den Vorreitern im Test nachhaltiger Transportmittel im Lieferverkehr. In den ALDI Regionalgesellschaften Bargteheide (Schleswig-Holstein/Hamburg), Herten und Radevormwald (NRW) sowie Seefeld (Berlin/Brandenburg) kommen die elektrischen LKW in Zukunft zum Einsatz. Dort werden die Fahrzeuge unter unterschiedlichsten topografischen Bedingungen getestet – von urban bis ländlich sowie von der Flachebene bis zum bergigem Land.


Foto: ALDI Nord

E-LKW als Reaktion auf globale Herausforderungen in der Logistik
„Mit der Einführung der neuen E-Fahrzeuge stellt sich ALDI Nord nicht nur wachsenden Herausforderungen im globalen Transportsystem, wie der steigenden Umweltbelastung durch den Straßengüterverkehr, sondern leistet auch einen weiteren Beitrag zur Verringerung der eigenen Treibhausgas-Emissionen“, betont Pascal Braun, Managing Director Supply Chain Management bei ALDI Nord in Deutschland. Der Ausstoß von CO2 konnte bei ALDI Nord im Rahmen der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie zwischen 2015 und 2020 bereits um 48 Prozent reduziert werden – bis 2030 sollen es sogar 55 Prozent sein. Weitere Informationen zum Engagement von ALDI Nord im den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit finden Sie hier.   

Die Anschaffung der zehn E-LKW wird im Rahmen der Richtlinie über die Förderung von leichten und schweren Nutzfahrzeugen mit alternativen, klimaschonenden Antrieben und dazugehöriger Tank- und Ladeinfrastruktur (KsNI) mit insgesamt 1.880.000 Euro durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert, Anträge werden durch das Bundesamt für Logistik und Mobilität bewilligt.

„Im deutschen Güterverkehr verursachen LKW einen erheblichen Anteil an Treibhausgas-Emissionen. Die Transformation hin zu klimafreundlichen Antrieben ist daher ein notwendiger Schritt, um unsere ambitionierten Klimaziele auch im Straßengüterverkehr zu erreichen. So kann die Elektromobilität nicht nur im Personenverkehr, sondern auch hier einen entscheidenden Beitrag zur Dekarbonisierung des Verkehrssektors leisten. Deswegen freuen wir uns, die Einführung der neuen E-LKW von ALDI Nord zu unterstützen“, sagt Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Digitales und Verkehr.   

Flexible E-LKW für regionale Aufgaben
Bei der Einführung der neuen elektrischen Nutzfahrzeuge vertraut ALDI Nord auf seinen langjährigen Partner Volvo Trucks. „Neben der Reduktion von Treibhausgas-Emissionen haben unsere E-Fahrzeuge, so auch der Volvo FM Electric, weitere Vorteile: Sie sind geräuscharm sowie wendig und tragen damit vor allem in Ballungsräumen zu einer geringeren Lärmbelastung durch den Lieferverkehr bei“, sagt Christoph Fitz, Director New Vehicle Sales Germany. Zudem sind die E-LKW mit einer Reichweite von bis zu 300 Kilometern und einer Leistung von 490 kW ideal für die Streckennetze der ausgewählten ALDI Nord Regionalgesellschaften. Der Elektroantrieb sorgt in Kombination mit dem Volvo I-Shift-Getriebe für ein leistungsstarkes Fahrverhalten. „Die täglich frische Belieferung von rund sechs Filialen am Tag je LKW kann CO2-arm und kostengünstig erfolgen“, erklärt Pascal Braun.   

Weitere Informationen:
www.aldi-nord.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.