Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Murcia rechnet mit einem Viertel weniger Ertrag

"Der Mai wird ein interessanter Monat für Steinobst"

Die Steinobstsaison in Murcia hat vor einigen Tagen mit kleinen Mengen begonnen. Letzte Woche begann die Ernte in wichtigen Gebieten wie Cieza und Abarán. Das bedeutet bereits ein etwas größeres Angebot, aber trotzdem wird im Mai mit einer geringeren Ernte als im letzten Jahr gerechnet. „Seit Kurzem vermarkten wir kleine Mengen Obst aus den frühesten Gebieten und hoffen, nun mit der Ernte in unserem Gebiet beginnen zu können“, sagt Santiago Vázquez, Manager von La Vega de Cieza.

Aufgrund der Auswirkungen des schlechten Wetters auf die Blüte wird erwartet, dass die Aprikosenmenge in Murcia um 50-60 Prozent unter ihrem Produktionspotenzial liegen wird — ein stärkerer Rückgang als im letzten Jahr. Santiago Vázquez schätzt außerdem, dass die Nektarinen- und Pfirsichernte in Murcia im Mai um 20-30 Prozent geringer ausfallen wird als im letzten Jahr, während die Pfirsicherzeugung um etwa 15 Prozent zurückgehen wird. „Die Trockenheit ist die Hauptursache für diesen Rückgang der Mengen. Seit Dezember ist kein einziger Regentropfen mehr gefallen. Die Bäume verlieren an Kraft und das führt zu weniger Früchten“, erklärt der Manager des Unternehmens, das jährlich rund 25 Millionen Kilo Obst vermarktet.

Der Mangel an Niederschlägen wird jedoch auch zu härteren Früchten mit einem höheren Zuckergehalt führen. „Wir gehen davon aus, dass der Verbrauch zu Beginn der Saison ansteigen wird, insbesondere dank des guten Wetters in Europa und der im Gegensatz zum Vorjahr deutlich geringeren Lagerbestände an Winterprodukten.“

Nicht nur in Murcia fällt der Ertrag im Mai geringer aus, auch in Badajoz werden aufgrund des Nachtfrostes im März 40 Prozent weniger Steinobst erwartet, sodass es kein reichhaltiges Angebot geben wird. „Der Mai wird ein interessanter Monat für Steinobst sein“, so Santiago Vázquez.

Weitere Informationen:
Santiago Vázquez
La Vega de Cieza
+34 968455779
[email protected]
www.vegacieza.com

 

Erscheinungsdatum: