Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Joey Deen, Denimpex:

"Aufgrund des derzeitigen Chaos in China ist es praktisch unmöglich, Ingwer oder Knoblauch zu laden"

Das abrupte Ende der Lockdowns in China hat dazu geführt, dass sich die Corona-Krise schnell über das ganze Land ausgebreitet hat. "Die Krankenhäuser sind wieder überfüllt und Selbsttests und Medikamente sind schwer zu bekommen. Außerdem haben viele Chinesen Angst, nach draußen zu gehen, aus Angst, krank zu werden", sagt Joey Deen von Denimpex.

Das stellt auch die Importe von Ingwer und Knoblauch derzeit vor große Probleme. "Ich habe mich an meinen gesamten Lieferantenkreis gewandt, aber es ist im Moment praktisch unmöglich, Personal zu finden, das Ingwer oder Knoblauch verlädt. Alle erteilten Aufträge werden verschoben und neue Bestellungen werden nicht mehr angenommen", sagte Joey.

"Wie sich die Situation in den kommenden Wochen entwickeln wird, ist schwer einzuschätzen. Tatsache ist, dass das chinesische Neujahrsfest in diesem Jahr am 22. Januar extrem früh beginnt. Die letzten Lieferungen werden spätestens eine Woche vor dem chinesischen Neujahrsfest erfolgen. Wenn es in den nächsten Wochen nur wenige Lieferungen von Ingwer oder Knoblauch gibt, könnte das zu großen Engpässen führen", sagt Joey.

Für weitere Informationen:
Joey Deen
Denimpex
Sint Antoniesbreestraat 10
1011 HB Amsterdam - Niederlande
Tel.: +31 (0)20 624 6390
joey@denimpex.nl        
www.denimpex.nl  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet