Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Neuer Trockencontainer Herb.ERT etabliert sich als stromsparendes und nachhaltiges Trocknungsverfahren für Obst und Gemüse

"Wärme-Energie-Gewinnung gepaart mit der interpolierenden Steuerungs-Software ist weltweit einzigartig"

Ursprünglich für Kräuter und Blüten entwickelt – kommt das Trocknungsverfahren Herb.ERT mittlerweile bei zahlreichen nachhaltig orientierten Obst- und Gemüsebauern zum Einsatz, um Premium-Trockenprodukte und höchste Rohkost-Qualität herzustellen. Seit Neuestem gibt es den Trockenschrank auch als modularen Container zur schonenden Trocknung von größeren Volumen. Was in Zeiten steigernder Stromkosten besonders für die Lösung spricht, sei laut Hersteller, dass für den Wärmeprozess der Trocknung keine zusätzliche Heizung benötigt wird.

Der Herb.ERT TC40 kann modular erweitert werden, betont Eduard Paschinger, der das Verfahren gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Bernhard Karstner entwickelt hat (FreshPlaza berichtete). "Die Leistung des Containers kann somit problemlos von 40 auf bis zu 500 Kilogramm erweitert werden, was wiederum einer Trockenfläche von 16 bis 150 m2 entspricht. Das ist gerade bei stark wachsenden Verarbeitungs-Kapazitäten besonders vorteilhaft."

Zahlreiche Anwender aus der Landwirtschaftlich (etwa Gemüse-, und Obstbauer, Kräuterproduzenten sowie Pilzzüchter) produzieren dank Herb.ERT bereits hochwertige Veredelungs-Produkte.

Darüber hinaus biete die „Cluster-Modul“-Bauform weitere Vorteile in puncto Redundanz & Ausfallsicherheit. Paschinger: "Wir beschränken die Technik nicht auf 1 zentrale Technikeinheit – sondern „clustern“ mehrere Einzelmodule zu einem Zentralmodul. Das heißt, fällt ein Einzelmodul aus – übernehmen die verbleibenden die Trocknungsaufgabe. Würde ein Zentralmodul ausfallen, steht die Anlage bis zur Defektbehebung still. Des Weiteren führt der Plug- and Play-Tausch der Anlagenkomponenten zu reduzierten Service- und Reparaturkosten."

Wärme-Energie-Gewinnung und Steuerungsintelligenz
Im Gegensatz zu herkömmlichen Trocknungsverfahren (etwa Dörranlagen) benötigt der Herb.ERT TC40 keine zusätzliche Heizung. "Das HerbERT-Dry-Soft-Verfahren nutzt die sogenannte Kondensationsenthalpie – also die latente Wärme, die in jedem Lebensmittel vorhanden ist. Diese Wärme-Energie-Gewinnung gepaart mit der interpolierenden Steuerungs-Software ist weltweit einzigartig. 

Ferner ist das innovative Verfahren mit intelligenter Automatiksteuerung ausgestattet, fährt Paschinger fort. In der zentralen Trockenkammer werden die Werte an 4 Mess-Stellen ermittelt, die Zonen werden individuell durch die Automatiksteuerung auf das jeweils optimale Trocknungsverhältnis geregelt. "Als Kondensationsträger werden hochwertige Metall-Legierungen eingesetzt, die für die energiesparendsten Wärme-Übertragung sorgen. Mit den Technik-Innovationen und dem energiesparenden Trocknungsverfahren  ist unser Entwicklerteam davon überzeugt, dass wir nachhaltige Maßstäbe im Zukunftsmarkt der hochwertigen Trockenprodukt-Erzeugung setzen."

Bilder: Herb.ERT

Weitere Informationen:
Eduard Paschinger & Bernhard Karstner
Herb.ERT
Dr.-Franz-Wilhelm-Str. 2
A-3500 Krems/Donau
+43 (0) 650 4711100
office@herb-ert.at  
www.herb-ert.at     


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet