Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Fotobericht: Einblick in die neuen Räumlichkeiten der Upmann Verpackungstechnik GmbH

"Dank Laserschnittanlage sind wir in der Lage Maschinenteile innerhalb von wenigen Stunden zu produzieren"

In diesem Jahr feiert die Upmann Verpackungstechnik GmbH ihr 225-jähriges Bestehen. Darüber hinaus nahm der Spezialist in Sachen Verwiegen und Verpacken im Sommer 2021 seine neuen Räumlichkeiten am Hauptstandort in Rheine-Mesum in Betrieb. Betriebsleiter Henrik Klostermann führte uns vor Ort durch die moderne Anlage und sprach über die heutigen Standards und Anforderungen im Maschinenbau.


Henrik Klostermann vor der neuen Laserschnittanlage, die im Juni 2021 in Betrieb genommen wurde.

Innerhalb kürzester Zeit und bis ins kleinste Detail können dank des innovativen Laserschnittverfahrens Maschinenteile aus Edelstahl angefertigt werden.

Auch das Rheiner Maschinenbauunternehmen sieht sich nach wie vor mit erheblich längeren Lieferzeiten, etwa für Ersatzteile und Elektrokomponenten konfrontiert, dennoch sei die Auftragslage zur Zeit recht erfreulich.  Währenddessen scheinen die momentanen Kostensteigerungen im Kartoffel- und Gemüsebau eine hemmende Wirkung auf die Investitionsfreudigkeit zu haben. Aus längerfristiger Perspektive wird die Automatisierung der Branche allerdings weiter vorangetrieben, was wiederum mit erhöhten Anforderungen am Zulieferer einhergeht, berichtet das Unternehmen.

Oliver Werner (Upmann, rechts) mit Hans Smit vom Partnerbetrieb Allround Vegetable Processing auf der Potato Europe 2022. Die Firma Upmann arbeitet mit mehreren Partnern im europäischen Ausland zusammen, etwa GNA, Visar Sorting, Allround Vegetable Processing, Verbruggen Palletizing und IPLA. 

Um diesen hohen Anforderungen auch in Zukunft gerecht werden zu können, wurde im vergangenen Jahr eine komplett neue Halle am bestehenden Standort in Rheine-Mesum errichtet. Ausgestattet wurden die neuen Räumlichkeiten mit einer sogenannten Laserschnittanlage, einem hochmodernen Verfahren zur Anfertigung von Maschinenteilen aus Edelstahl. "Diese Anlage ermöglicht es uns, nicht nur eine gewisse Qualität sicherzustellen, sondern auch schnell und agil auf Anfragen zu reagieren und Ersatzteile bereitzustellen. Dank dieses Verfahrens sind wir in der Lage Maschinenteile innerhalb von wenigen Stunden nachzuprodizieren, was früher nur mit erheblich längeren Vorlaufzeiten möglich war", erläutert Klostermann und weist auf den damit einhergehenden Wettbewerbsvorteil hin.


Blick in die neue Halle, hinten links steht die Laserschnittanlage

Als moderner Maschinenbauer und Branchenzulieferer hat sich Upmann ebenfalls das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben. Auch dieser Grundvoraussetzung wird mit dem neuartigen Laserverfahren Rechnung getragen, so Klostermann. "Im Vergleich zum herkömmlichen Stanzen oder Plasmaschneiden erreicht man mit dem Laserschneidesystem ein Höchstmaß an Effizienz. Im Bereich des Laserschneidens gibt es grundsätzlich zwei Verfahren. Die CO₂-Laserschneidetechnik ist recht energieintensiv und geht außerdem mit einem hohen CO₂-Ausstoß einher, weshalb wir uns für das Faser-Lasern entschieden haben. Durch den Einsatz von Glasfasern nahezu kein CO₂-Ausstoß, weshalb wir in der Alltagspraxis wiederum wesentlich umweltfreundlicher arbeiten können."


Einblick ins Portfolio der Upmann Verpackungstechnik GmbH

Umweltfreundliches Verpacken im Vordergrund
Die Nachfrage betreffend steht das Thema Nachhaltigkeit ebenfalls im Vordergrund. Vor allem in Deutschland und dem (west-)europäischen Ausland wird tendenziell mehr auf Papier umgestiegen. "Die Upmatic 4405 erfreut sich in dieser Hinsicht einer hohen Nachfrage, da die Papiertüten mit diesem Verfahren unmittelbar vernäht werden können", schildert Klostermann. Dennoch sei die maschinelle Ausstattung auch stark produktabhängig. "Im Kartoffelsektor wird bereits größtenteils wird schon zu einem großen Teil Papier eingesetzt, bei Möhren ist dies allerdings wesentlich schwieriger aufgrund der Feuchtigkeit des Produktes. Dementsprechend kommen hier nach wie vor verhältnismäßig mehr Folienbeutel und Schalen zum Einsatz."

Besuchen Sie das Unternehmen auf der Interpom in Kortrijk: Stand 698

Weitere Informationen:
Henrik Klostermann (Vertrieb)
Upmann Verpackungstechnik GmbH
Karmannstr. 1
D-48432 Rheine-Mesum
Tel: +49 (0)5975/9281-43
Fax: +49 (0)5975/9281-10
e-mail: Vertrieb@upmann.de  
Internet: http://www.upmann.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet