Jaime Mendizábal, kaufmännischer Direktor von Maf Roda:

"Prozessautomatisierung erleichtert die Senkung der Produktionskosten in Zitruslagern"

„Der Zitrussektor ist aufgrund des hohen Produktionsvolumens und der langen Saisondauer ideal für die Implementierung kompletter Automatisierungslösungen in den Verpackungsstationen“, sagt Jaime Mendizábal, kaufmännischer Leiter von Maf Roda, einem spanischen Hersteller von Automatisierungslösungen für den Frischwarensektor.

„Bei Linien, die praktisch ganzjährig laufen, kann die Investition in technologische Lösungen in kurzer Zeit amortisiert werden. Es ist daher plausibel zu sagen, dass die Zukunft der Zitrusverarbeitung in der technologischen Innovation und der vollständigen Automatisierung aller Prozesse liegt, mit dem Ziel, die Kosten zu senken und die Produktionskapazität pro Stunde zu erhöhen. Das gilt umso mehr in diesen turbulenten Zeiten“, sagt er.

Eine Standard-Vorsortieranlage von Maf Roda kann beispielsweise Hunderte von Tonnen pro Tag mit nur fünf Bedienern verarbeiten. „Das ermöglicht eine deutliche Senkung der Arbeitskosten und eine rasche Amortisation der Installationskosten, da es viel leichter möglich ist, Doppelschichten zu fahren. Wenn es um die vollständige Automatisierung der Prozesse in einem Zitrusbetrieb geht, sprechen wir jedoch nicht nur von Vorsortier- und Verpackungslinien mit Systemen wie dem Pomone IV oder von Qualitätsanalysen und der Erkennung von äußeren Mängeln, wie dem Globalscan 7 - Viotec, oder von Brixwerten mit Insight von Maf Roda. Wir sprechen auch über das Handling von Kartons und Kisten im Lager mit autonomen Fahrzeugen, den so genannten AGVs, oder über die Verwaltung der Lagereffizienz und -produktivität mit Systemen, die auf CMMS und OEE basieren.“ 

„In Spanien gibt es bereits mehrere Zitrusbetriebe, die das Handling von Kartons und Kisten im Lager mit AGVs von Maf Roda nach dem Vorbild der großen Logistiklager verwalten. Das hat bei den größten Obst- und Gemüsebetrieben auf internationaler Ebene großes Interesse geweckt, und wir hoffen, dass die Einführung dieser autonomen Fahrzeuge innerhalb der nächsten drei Jahre in allen Betrieben mit den größten Produktionen auf nationaler Ebene erfolgen wird“, so der kaufmännische Direktor des Unternehmens.

Diese autonomen Fahrzeuge, die das multinationale Unternehmen auf der letzten Fruit Attraction offiziell vorstellte, sind ein großer Schritt nach vorn im Bereich der Automatisierung. Diese Fahrzeuge, die Gabelstapler ersetzen, verfügen über eine hohe Produktionskapazität und wurden speziell für den Obst- und Gemüsesektor entwickelt, um dessen besonderen Anforderungen gerecht zu werden. Zu den besonderen Merkmalen gehören die Greifer für Kartons und anpassungsfähige Kisten. Ihre Fähigkeit, sich während des Betriebs aufzuladen, verleiht ihnen außerdem eine große Autonomie und ermöglicht es ihnen, auch an langen Produktionstagen ununterbrochen zu arbeiten.

„Viele Zitrusbetriebe vertrauen bei der Automatisierung ihrer Lager auf die Technologie von Maf Roda, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Die wichtigsten Handelsunternehmen in Valencia und Murcia führen die Sortierung ihrer Zitrusfrüchte in einer Pomone IV mit Globalscan durch", so Jaime Mendizábal.

Maf Roda ist derzeit mit einem Marktanteil von mehr als 80 Prozent in Spanien Marktführer in diesem Sektor. In diesem Jahr hat es sechs neue Linien an große spanische Verpackungsstationen geliefert, sowohl für konventionelles Obst als auch für Bio-Obst, sowie einige Lieferungen an mittlere und kleine Verarbeitungsbetriebe.

Weitere Informationen:
María Cabello
Roda Ibérica S.L.
Avda. de la Llibertad n.º 53
46600 Alzira. Spanien
T: +34 962403011
mcabello@mafroda.es
www.maf-roda.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet