Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Fruchtfliegen sind in den Zitrusfruchtanbaugebieten der Region Valencia zu einem größeren Problem geworden

"Beschwerden über die Qualität der Clementinen und Orangen am Bestimmungsort nehmen zu"

In den letzten Wochen ist das Auftreten der Mittelmeerfruchtfliege Ceratitis capitata in den wichtigsten Zitrusfruchtanbaugebieten der Region Valencia zu einem größeren Problem geworden, da die anhaltend warmen Temperaturen die Ausbreitung dieses Schädlings begünstigen und unvorhergesehene finanzielle Verluste verursachen.

Am stärksten betroffen sind frühe Mandarinen und Clementinen wie die Sorte Oronules, aber auch die Sorte Clemenules, die vom Produktionsvolumen her die wichtigste Sorte in der Region Valencia ist und deren Ernte bereits begonnen hat, wird befallen. Die Navelina-Orangen sind ebenfalls betroffen, wenn auch in geringerem Ausmaß.

"Die Kampagne begann für den Sektor optimistisch mit dem Verkauf der ersten Clementinen und Mandarinen, da die Preise aufgrund des geringeren Angebots in diesem Jahr höher waren. Im Laufe der Wochen sind die Temperaturen jedoch nicht gesunken und die Fruchtfliegen auf den Feldern haben zugenommen, was zu ernsthaften Qualitätsproblemen und größeren Verlusten geführt hat, so dass wir gezwungen sind, in den Verpackungsbetrieben größere Anstrengungen bei der Sortierung zu unternehmen", erklärt ein valencianischer Erzeuger und Exporteur.

"Die Zahl der Beanstandungen am Bestimmungsort ist sprunghaft angestiegen, was zu großer Unruhe auf den Märkten führt, da die Kunden angesichts der hohen Preise in diesem Jahr eine gute Qualität der Früchte erwarten. Mit der Ankunft der Clemenules, einer besseren Sorte als die bisher geernteten, hatten wir erwartet, dass sich die Situation verbessern würde, aber sie ist immer noch dieselbe oder sogar schlechter, was für diese Sorte ungewöhnlich ist", sagte er. "Aufgrund der anhaltenden Hitze ist auch die Entfärbung der Früchte weniger effektiv, und die Farbe der Clementinenschale ist weniger homogen, mit mehr Grüntönen, die sie für das Auge weniger attraktiv machen."

"Die Kosten für die Erzeuger explodieren ebenso wie die Kosten für die Unternehmen, die ohnehin schon unter den Energie- und Rohstoffpreisen zu leiden haben. Hinzu kommt, dass immer weniger Früchte vermarktet werden können. Fruchtfliegen sorgen dafür, dass der Prozentsatz an faulen Orangen und Mandarinen vier- oder sogar fünfmal höher ist als üblich", sagte José Pascual Ramos, Geschäftsführer der Genossenschaft San Alfonso de Betxí in der Provinz Catellón, gegenüber der Zeitung El Periódico Mediterráneo.

In den letzten Wochen mussten mehr Behandlungen auf dem Feld durchgeführt werden, um ein Problem zu beseitigen, das bereits gelöst schien.

 

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet