Markus Schraff, Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft mbH

Bio-Obst vom Bodensee: Top-Qualitäten bei Kernobst und eine höhere Ernte bei Bio-Äpfeln

Die Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft (OvB) kann in diesem Jahr positive Zahlen aus der Bio-Ernte verzeichnen, wie uns Markus Schraff, Vertriebsleiter des Bio-Bereichs von der OvB berichtet.


Markus Schraff und Larissa Lorch von der Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft mbH (OvB) sowie Hans-Josef Stärk von BayWa Obst GmbH & Co. KG am Stand der OvB auf der Biofach Messe 2022.

Erfolgreicher Saisonstart mit SweeTango® und Santana Bio
"Wir haben die Vermarktung der neuen Apfelernte mit den hochwertigen Sorten SweeTango® und Santana in KW 35 begonnen. Beides sind sehr attraktive Sorten, die von Verbrauchern nach dem Vermarktungsende deutscher Bio-Äpfel im Juni sehnlichst erwartet wurden und einen erfolgreichen Saisonstart erlaubt haben."

Gute Witterung, optimale Fruchtgröße und Ausfärbung
Die Ernte am Bodensee hat rund 10 Tage früher begonnen als üblich, so Schraff. "Wir hatten am Bodensee eine recht frühe Blüte und ausgezeichnete Bedingungen, sprich: viel Sonne und hin und wieder ein paar Niederschläge. Diese Witterungsverhältnisse sorgten für eine gute Zellteilungsphase, sodass die Äpfel eine optimale Größe aufweisen und sehr schmackhaft sind. Zum Anfang der Ernte waren die Temperaturdifferenzen zwischen Tag und Nacht, die für eine schöne Farbgebung erforderlich sind, noch zu gering. Das hat sich mit den kühleren Nächten in den letzten zwei Wochen geändert, was für eine hervorragende Ausfärbung der Früchte sorgte. Insgesamt sind die Qualitäten bei den bisher geernteten Hauptsorten Santana, Elstar, Topaz und Jonagold sehr gut. Auch Boskoop und KANZI® in Bio- Qualität können überzeugen. In den kommenden Tagen erreichen dann die Sorten Pinova, Natyra® und Braeburn ihren optimalen Erntezeitpunkt."

Aufgrund der kleineren Vorjahresernte endete die Vermarktung deutscher Bio-Äpfel bereits im Juni. Zwar könne aktuell noch keine ganzjährige Versorgung mit den einheimischen Bioäpfeln vom Bodensee gewährleistet werden, jedoch rechne man aufgrund der nun größeren Ernte mit einer guten Marktversorgung bis weit in den Sommer 2023 hinein. Bei den Bio-Produkten der OvB handelt es sich ausschließlich um Verbandsware, die also nach Bioland-, Naturland oder Demeter-Standards zertifiziert sind.


Bild: OvB

Jährlicher Anstieg der Anbaufläche um 2-5 Prozent
"Abgesehen von kleineren Schwankungen zeichnet sich am Biomarkt ein kontinuierlicher Anstieg der Nachfrage ab. Diese begleiten wir mit einem Flächenzuwachs bei unseren Bio- Erzeugern von 2-5 Prozent jährlich. Der Bio- Flächenanteil am Bodensee liegt aktuell bei rund 20 Prozent", so Schraff.

Reduzierung der Biobirnenernte um 50 Prozent wegen Frost
An der neuen Packstation am Bio- Obstgroßmarkt Ravensburg gibt es jetzt auch eine spezielle Abpack- und Sortiermaschine für unsere Biobirnen. Doch im Gegensatz zur guten Bioapfelernte ist aufgrund der kühleren Witterungsverhältnisse zur Blütezeit der Birnen die Ernte um 50 Prozent reduziert. Mittelfristig erwarten wir einen Wachstumstrend bei unseren Biobirnen aufgrund Neupflanzungen, primär mit den Sorten Migo® und Xenia®.

Sommerobst
Zum umfangreichen Bio- Sortiment gehören auch Sommerfrüchte wie Süßkirschen aus dem geschützten Anbau sowie Zwetschgen. Der Anbau von Bio- Erdbeeren, teils auch im geschützten Anbau und Johannisbeeren wird nach ausgiebigen Sortenversuchen weiter ausgebaut.


Bild: OvB

Karton statt Kunststoff und Netze statt Taschen
In den letzten Jahren geht der Trend bei Verpackungen eindeutig weg von Kunststoff. Wir bieten fast nur noch Kartonschalen ohne Dehnfolie an. Auch Zellulosenetze haben sich als Alternative zu Taschen etablieren können. Der Nachteil an den Netzen ist allerdings, dass man aufgrund der geringeren Werbefläche nur wenig Informationen zum Produkt kommunizieren kann, weshalb Taschen auch weiterhin in der Vermarktung vorzufinden sind.

Kooperation zwischen OvB und BayWa - Bio-Produktion aus Überzeugung
"Die OvB hat zum Ziel, die Ware ihrer drei Gesellschafter (BayWa Obst GmbH & Co KG, Vebo Frucht sowie der VOG Ingelheim) zur Vermarktung in Richtung Lebensmitteleinzelhandel zu bündeln und somit die bestmöglichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Vermarktung zu schaffen. Dabei stellt uns die BayWa an ihrem exklusiven Bio-Obstgroßmarkt in Ravensburg eine moderne Packstation zur Verfügung. An diesem Standort wird die gesamte am Bodensee produzierte Bio-Ware sortiert und abgepackt. Geliefert werden die Bio-Früchte schwerpunktmäßig von der Württembergischen Obstgenossenschaft Raiffeisen eG, die der BayWa Obst GmbH angeschlossen ist, aber auch von Betrieben der zweiten am Bodensee ansässigen Genossenschaft, der Marktgemeinschaft Bodenseeobst, die mit der Vebo-Frucht zusammenarbeitet", so Schraff. 


Bild: OvB

"Alle 40 Bio-Betriebe produzieren nach den Verbandsrichtlinien Bioland, Naturland oder Demeter. Stolz sind wir darauf, dass sich in den rund 25 Jahren der Vermarktung von Bio- Obst vom Bodensee kein Erzeuger von der ökologischen Produktion abgewendet hat. Zahlreiche Projekte der Erzeuger unterstreichen die tollen Initiativen zum Naturschutz und nachhaltigen Wirtschaften."

Weitere Informationen:
Markus Schraff
OBST VOM BODENSEE Vertriebsgesellschaft mbH
Merkurstraße 7
88046 Friedrichshafen
Telefon: +49 (0) 75 41 / 970 28 - 0
Telefax: +49 (0) 75 41 / 970 28 - 51
info@obst-vom-bodensee.de 
www.obst-vom-bodensee.de


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet