Thomas Dickes, Früchte Rosenbaum GmbH:

"Inhabergeführte LEH-Märkte sind sehr offen für gute Streckenlieferanten - in diese Marktlücke springen wir"

Die Früchte Rosenbaum GmbH begann vor über zwanzig Jahren als klassischer Händler am Kölner Großmarkt mit dem Verkauf an Fachgeschäfte, Selbstabholer und Wochenmarkt-Händler. In der Folge spezialisierte sich das Kölner Unternehmen auf die Belieferung des Lebensmitteleinzelhandels. Nach dem Umzug vor fast drei Jahren zum heutigen Standort im Gewerbepark am Eifeltor wurde die Großhandelssparte des Unternehmens neu aufgestellt. Einkäufer Thomas Dickes (r) blickt im Interview auf die Entstehung des Regionalkonzeptes sowie den umfassenden Umbau am bestehenden Standort zurück.

Umbau und Partnerschaft mit biofruit GmbH
Seit 2019 ist der moderne Standort Am Eiffeltor der zentrale Dreh- und Angelpunkt der gesamten Unternehmensgruppe. Um den wachsenden Geschäftsaktivitäten des Großhandelsunternehmens auch in Zukunft gerecht zu werden, wurde die Umschlags- und Lagerhalle nach modernsten Standards umgerüstet. Im März diesen Jahres wurden die neuen Räumlichkeiten in Betrieb genommen, sagt Dickes zurückblickend. "Wir verfügen nun über ca. 6.800 m2 Gesamtfläche von denen etwa 2.000 m2 Kühlfläche sind, was wiederum etwa 1.350 gekühlten Palettenstellplätzen entspricht. Somit können wir ständig über 300 Obst- und Gemüseartikel fachgerecht zwischenlagern und nach Bedarf disponieren und ausliefern."


Blick auf die zentrale, ungekühlte Lagerfläche

Insgesamt ist die Kühllagerfläche in drei separaten Bereichen unterteilt, fährt Dickes fort. "Wir selbst verfügen über zwei unterschiedliche Temperaturzonen, nämlich 4℃ und 8℃. Das dritte und letzte Kühlhaus nutzt unser Partner biofruit GmbH, weshalb in diesem Bereich ausschließlich Bio-Obst und -Gemüse gelagert wird. Darüber hinaus stehen uns nun ebenfalls neue Büroräume für unser Team im Einkauf und Vertrieb zur Verfügung."

Mehr über die Kooperation zwischen Früchte Rosenbaum und biofruit GmbH erfahren? Hier gelangen Sie zum Doppelinterview [Verlinkung fehlt.]

Die Großhandelssparte der international agierenden Unternehmensgruppe widmet sich ausschließlich der termingerechten Belieferung regionaler LEH-Märkte. Dickes: "Zu unseren Abnehmern zählen ausschließlich Filialen mit einer maximalen Entfernung von 200 km zu unserem Standort in Köln. Unser Liefergebiet umfasst ganz NRW sowie Teile von Rheinland-Pfalz, Hessen und Luxemburg. Unsere Kunden profitieren dabei unter anderem von unserer Kompetenz in Sachen Lagerung und Kühllogistik, unserem wachsenden Produzentennetzwerk und breiten Sortiment sowie unseren individuellen Konzeptlösungen."



Blick ins neue Büro, in dem der Einkauf und Vertrieb seit kurzem beheimatet sind.

Regionalkonzept findet jenseits der Lieferkette guten Anklang
Wichtigstes Steckenpferd des Kölner Fruchthandelsunternehmens ist das ganzheitliche Regionalkonzept 'Rosenbaum Regional', welches im Frühjahr 2021 eingeführt wurde. Unter diesem Label werden LEH-Filialen im regionalen Liefergebiet ausschließlich ultrafrische Obst- und Gemüseprodukte von ausgewählten, regionalen Erzeugern im 65-km-Radius zur Verfügung gestellt. "Der Grundgedanke hinter diesem Konzept war es, kurze und transparente Lieferketten zu schaffen und dem Abnehmer und letzten Endes auch dem Verbraucher somit ein abwechslungsreiches und saisonales Sortiment von bester Qualität anzubieten. Gleichzeitig ist es uns ebenfalls eine Herzensangelegenheit regionale Landwirte, gerade in diesen harten Zeiten, zu unterstützen und ihnen eine stabile Mengenabnahme sowie faire Preise zu garantieren", erläutert Dickes. 



Einblicke ins neue Lager

Gut eineinhalb Jahre nach dem Markenlaunch sei das Zwischenfazit Dickes zufolge besonders erfreulich. "Unser Leitsatz ist es, die Regionalität nicht zu verschleudern. Das heißt, der Erzeuger bekommt einerseits einen fairen Preis für seine Produkte und eine gewisse Absatzsicherung. Andererseits gelangt die Ware aufgrund extrem kurzer Transportwege ultrafrisch in die Märkte, weshalb die Reklamationsquote und damit das Warenrisiko aus Sicht des Abnehmers unter dem Strich minimal bleibt. Diese Servicedienstleistung drumherum wird auch vom Abnehmer entsprechend honoriert, weshalb es keinen Preisnachlass gibt. Inhabergeführte LEH-Märkte sind in der Regel auch sehr offen für gute Streckenlieferanten, in diese Marktlücke springen wir. Unsere Daseinsberechtigung liegt darin, dass wir durch unsere Strukturen in der Lage sind schnell und agil auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren."


Das Ehepaar Huckelmann (l) und Erdbeererzeuger Heiner Rothkopf sind 'Rosenbaum Regional'-Erzeuger der ersten Stunde.

Weitere Informationen:
Thomas Dickes
Früchte Rosenbaum GmbH
Am Eifeltor 16
D-50997 Köln
Tel.: +49-221-988 888 70
Fax.: +49-221-988 888 99
Regional@fruechte-rosenbaum.de 
www.fruechte-rosenbaum.de     
https://www.instagram.com/fruechte_rosenbaum/ 
https://www.linkedin.com/company/fr%C3%BCchte-rosenbaum/ 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet