Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

VBT-Daten Woche 34

Tomatenpreis steigt noch nicht

Die Tomatenpreise standen letzte Woche unter Druck. Der Durchschnittspreis für sowohl Lose als auch für Strauchtomaten hat in Woche 34 bei den VBT-Uhren nachgelassen. Dem Preisrückgang stand ein Anstieg der Mengen im Vergleich zu Woche 33 gegenüber. Für Strauchtomaten bedeutet dies ein Plus von über +19%. 

Inzwischen ist seit einigen Wochen von mageren Tomatenpreisen die Rede, während es lange Zeit gerade die Tomaten (und die Gurken) waren, die mit hohen Preisen auffielen, insbesondere im Vergleich zu den dürftigen Paprikapreisen.


Die Preise für Gurken sind für diese Jahreszeit immer noch hoch. In der letzten Woche gab es nur geringe Mengen an Snackgurken, und dieses kleinere Angebot hat auch die Preise für die größeren Formate in die Höhe getrieben. 

Inzwischen sind auch die Preise für Paprika stark gestiegen. Ein geringes Angebot an gelben Paprikaschoten macht Gelb zur teuersten Farbe auf den Versteigerungen.

In der Liste der Mittelpreise für Woche 34 ist der Auberginenpreis erneut gestiegen. In einem Marktupdate verweist LAVA auf eine gestiegene Nachfrage mit "guten Mengen" auf der Uhr. 

 

Der Mittelpreis für Erdbeeren ist in Woche 34 leicht gestiegen. Damit lag der Preis leicht über dem Fünfjahresdurchschnitt. Wie schon letzte Woche war es wieder Elsanta, für die der bester Preis bezahlt wurde. 

Die Grafiken stammen von der Seite mit den landwirtschaftlichen Zahlen des Flämischen Ministeriums für Landwirtschaft und Fischerei. Hier alle VBT-Zahlen für Obst und Gemüse ansehen.


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet