Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Nadine Barsch zur Weiterentwicklung der Flowpack-Verpackungsanlagen

"Mit neuem Flowpacksystem schlagen wir mehrere Fliegen mit einer Klappe"

Obwohl jährlich eine Vielzahl an Verpackungsinnovationen am Markt eingeführt werden, bleiben Flowpacks nach wie vor bei vielen Obst- und Gemüseerzeugnissen gängig. Seit über 30 Jahren steht der Name Barsch für hochwertige Flowpackmaschinen. Auf der Fruit Logistica präsentierte das mittlerweile in zweiter Generation geführte Unternehmen die neueste, nachhaltige Anlagentechnik in Sachen Flowpacks.


Frank Lindenstruth und Nadine Barsch auf der diesjährigen Fruit Logistica

Mehr Nachhaltigkeit in der Verpackung
Auf der Fruit Logistica stand insbesondere die neue Verpackungslinie für Flowpacks mit Zellulose-Sichtfenster im Vordergrund. Barsch: "Wir haben dieses Verfahren in enger Kooperation mit der Firma Lorentzen & Sievers GmbH entwickelt. Mit diesem System schlagen wir mehrere Fliegen in einer Klappe: Erstens, weil das Sichtfenster aus holzbasierter Zellulose dem Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit in der Verpackung gerecht wird. Zweitens, weil der Verbraucher die Frische des jeweiligen Produktes am POS prüfen möchte, was wiederum durch die transparente Verpackungslösung ermöglicht wird." Das schonende Verfahren findet unter anderem bei Bio-Abpackern guten Anklang, fügt Frau Barsch hinzu.

Das neue Verpackungssystem aus dem Hause Barsch könne für nahezu sämtliche Obst- und Gemüseprodukte eingesetzt werden. Barsch: "Wir haben bereits jede Menge Anfragen bekommen, die tatsächliche Umsetzung in der Praxis hinkt leider etwas hinterher, weil jeder auf eine endgültige Entscheidung des Handels wartet. Alle sind bemüht am Puls der Zeit neue Verpackungslösungen zu entwickeln, weshalb das Angebotsspektrum gewaltig erweitert wurde. Andererseits gibt es nach wie vor keinerlei Lösung, die sämtliche Anforderungen erfüllt."


Die neueste Flowpackmaschine für loses Obst und Gemüse

Verpackungsreduzierung und -vermeidung
Wenn man sich für den Einsatz von Verpackungen entscheidet, seien Flowpacks gemäß Barsch nach wie vor hochgeeignet. "Erstens, kommen die heutigen Flowpacks mit sehr wenig Material aus, was der Tendenz hin zur Verpackungsreduzierung und -vermeidung entspricht. Zweitens, sind die dazugehörigen Maschinen schnell auf unterschiedliche Größen umzurüsten und einfach in der Bedienung."

Obwohl die Firma Barsch mittlerweile in mehreren Segmenten vertreten ist, bilden Flowpackmaschinen für Obst und Gemüse mit einem Umsatzanteil von rund 80 Prozent nach wie vor die Kernkompetenz des Unternehmens. "Wir haben in unserem Kerngeschäft eine hohe Weiterempfehlungsrate aufgebaut. Nichtsdestotrotz ist das Geschäft mit Obst und Gemüse ziemlich saisonal, etwa von Dezember bis April, weshalb wir uns auch anderen Bereichen widmen. Ein wachsendes Geschäft ist die Vermietung und der Verkauf von Gebrauchtmaschinen, etwa an Quer- und Neueinsteiger, die ihre Erzeugnisse marktgerecht verpacken wollen", sagt Barsch abschließend. 

Weitere Informationen:
Nadine Barsch
Barsch GmbH & Co. KG
Burkhardsfelder Str. 19
35447 Reiskirchen
Tel: 06408 969470
Email: info@barsch.co 
www.barsch.co  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet