Vorstadtgemüse: In Hildesheim ernten die Menschen deren Gemüse selbst

"Wir planen so, dass eine vierköpfige Familie im Sommer gut davon leben kann"

Zwei Meter breit, 25 Meter lang – das ist reichlich Platz, um Gemüse anzubauen. „Wir planen so, dass eine vierköpfige Familie im Sommer gut davon leben kann“, erklärt Daria Hesse von Vorstadtgemüse im Firmenporträt in der Jubiläumsausgabe 75 Niedersachsen. Das Besondere bei ihr und ihrem Mann Stephan vor den Toren Hildesheims: Sie bringen das Gemüse nicht zu ihren Kunden oder auf die Märkte in der Region. Die Menschen ernten selbst – in ihrem eigenen kleinen Miet-Gemüsegarten.


Stephan und Daria Hesse von Vorstadtgemüse

Die Hesses bereiten die Parzellen vor und säen schon in der sechsten Gartensaison 20 Gemüsesorten. Von Zucchini, Kürbis, Schwarzwurzel bis Spinat, Erbsen, Salate. Was sie dazu brachte, den Teil ihrer Felder Mietern zu überlassen? Die eigene Erfahrung teilen zu wollen und „Lust auf etwas Neues“, sagt Stephan Hesse, Landwirt, der als Berater arbeitete und vor 20 Jahren den Hof seiner Eltern in der Börde übernahm.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Firmenporträt.

Weitere Informationen:
https://www.vorstadtgemuese.de/ 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet