Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Hohe Nachfrage nach türkischen Erdbeeren erwartet

Die Nachfrage nach türkischen Erdbeeren ist auf einem zufriedenstellenden Niveau. Die Inlandsnachfrage ist bereits hoch, und mit dem bevorstehenden Valentinstag dürfte die Nachfrage auf den internationalen Märkten nur noch steigen. Die Preise sind etwas höher als im letzten Jahr, aber der niedrigere Wert der türkischen Lira dürfte in Bezug auf die Preisgestaltung und den Gewinn keine Probleme verursachen.

Die türkische Erdbeersaison ist bereits gut angelaufen, sagt Coskun Eren, Marketingleiter des türkischen Fruchtexporteurs Eren: "Obwohl die Mengen noch gering sind, sehen wir eine hohe Inlandsnachfrage von Supermarktketten. Auch im Ausland zeichnet sich eine hohe Nachfrage ab, denn wir haben bereits Anfragen von bestehenden und potenziellen Kunden für langfristige Programme während der gesamten Saison erhalten. Außerdem wird es wie jedes Jahr in Kürze eine spezielle Nachfrage für den 14. Februar geben. Mit dem frühen Start und den höheren Mengen aufgrund der günstigen Wetterbedingungen war die vergangene Saison für die türkischen Erdbeerexporte recht erfolgreich, mit einem Anstieg von mehr als 50% in Bezug auf die Mengen. Es wird erwartet, dass die Gesamtmenge und die Qualität der Ernte in dieser Saison ähnlich ausfallen werden wie im letzten Jahr."

Eren zufolge hat das Unternehmen keine großen Probleme mit der Logistik, und auch der Wert der türkischen Lira dürfte in der Erdbeersaison nicht zu Problemen führen. "Wir erwarten eine gute Saison. Wir haben bereits damit begonnen, unsere Pläne für unsere langfristigen Programme mit unseren bestehenden Kunden und für neue Anfragen von potenziellen Kunden zu erstellen. Da wir von den Unterbrechungen in der Logistikkette nicht so stark betroffen sind, werden wir in der Lage sein, die optimalsten Logistiklösungen zu finden und alle unsere Sendungen rechtzeitig an ihren Bestimmungsort zu bringen. Es wird erwartet, dass die Preise höher sein werden als im letzten Jahr, da die Produktionskosten aufgrund von Inputs und Arbeitskräften zwangsläufig steigen werden. Angesichts der Abwertung der türkischen Lira gegenüber dem Euro und dem US-Dollar, die im Vergleich zum Vorjahr mehr als 50% beträgt, gehen wir davon aus, dass die Preise im Vergleich zu unseren Hauptkonkurrenten, nämlich Spanien und Ägypten, immer noch sehr wettbewerbsfähig sind."

Obwohl einige Regionen in der Türkei mit wechselnden klimatischen Bedingungen zu kämpfen haben, ist dies für die Erdbeerindustrie kein Problem, betont Eren: "Der wichtigste Grund für die zunehmende Bedeutung, die dem Erdbeeranbau in den letzten Jahren sowohl in unserem Land als auch weltweit zukommt, ist die Möglichkeit des Anbaus unter verschiedenen Boden- und Klimabedingungen. Da wir sie sowohl in Gewächshäusern als auch im Freiland anbauen können, haben wir die Möglichkeit, mit den klimatischen Herausforderungen umzugehen und nicht von ihnen betroffen zu sein."

"Wir wollen die Erdbeere zu einem unserer Hauptprodukte machen und steigern unsere Mengen von Jahr zu Jahr. Wir haben in die Erforschung neuer Technologien zur Haltbarmachung nach der Ernte investiert und sie in der vergangenen Saison zu Forschungs- und Entwicklungszwecken getestet. Außerdem werden unsere Exportziele immer größer, da wir neue Märkte erschließen. Die EU und Russland waren schon immer die wichtigsten Märkte für unsere Erdbeerexporte. In letzter Zeit ist der Anteil des Fernen Ostens per Luftfracht deutlich gestiegen. Unsere eigene Logistikabteilung ist sehr hilfreich, vor allem heutzutage, um unsere langfristigen Programme festzulegen und die Nachfrage unserer Kunden für die jeweilige Saison zu erfüllen. In diesem Jahr werden wir auf jeden Fall mehr Erdbeeren verkaufen, mindestens 30% mehr als in der letzten Saison", sagt Eren abschließend.

Für weitere Informationen:
Coskun Eren
Eren
Tel: +90 533 695 5802
Email: coskun@erentarim.com 
www.erentarim.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet