Produktshow BelOrta

Neuheiten im Bio-Sortiment unter anderem grüner und weißer Spargel

Am 28. und 29. Oktober fand die jährliche Produktshow von BelOrta statt. Die schönsten und speziellsten Sorten aus der Welt des Obstes und Gemüses wurden präsentiert, und das Publikum konnte die Produkte nicht nur betrachten, sondern auch verkosten. Einfach pur oder verarbeitet in einem köstlichen Gericht oder Cocktail. Mit Tausenden von EPS-Klappkisten wurde in einer Halle der Versteigerung von Obst und Gemüse ein Gang geschaffen, in dem die Produkte ausgestellt wurden.

Tomaten
Die Produktschau begann mit den Tomaten. Hier wird eine große Vielfalt an Tomaten angeboten. "Jedes Jahr werden mehr als 100 neue Sorten getestet, und mit etwas Glück werden ein oder zwei davon in die Produktion aufgenommen. Sie sind immer auf der Suche nach der neuesten Lösung. Das ist notwendig, wenn man nicht auf der Strecke bleiben will."

Zu den Neuzugängen gehören die Ruby Red und Scarlet Red Tomaten. Diese Tomaten sind innen tiefrot und haben von Natur aus einen höheren Brix-Wert, was der Tomate einen volleren, süßeren Geschmack verleiht. Dies konnte natürlich von den Besuchern getestet werden.

Blattgemüse
Ein Neuling unter den Infrastruktur-Innovationen von BelOrta ist der Vakuumkühler. Dieser Kühler wird hauptsächlich für die Kühlung von Salat verwendet, wobei das Produkt in einer möglichst trockenen Umgebung bis ins Innere gekühlt wird. Dadurch kann die Lagerzeit um etwa drei bis vier Tage verlängert werden, was für Blattgemüse recht viel ist.

Chicorée
Chicorée mag für uns ein ganz normales Gemüse sein. "Für Asien ist es eine Exklusivität", sagt Glenn. In der Mitte befindet sich die Sorte Friseline. Diese Sorte ist vor allem in Frankreich bekannt, aber auch bei BelOrta ist diese kulinarische Spezialität, die in Belgien angebaut wird, an der richtigen Adresse. Der Chicorée ist etwas bitterer im Geschmack und wird wegen seines schönen Aussehens hauptsächlich in der Gastronomie verwendet.

Feldgemüse
Der lila- und orangefarbene Blumenkohl fällt sofort ins Auge. "Dieser Blumenkohl hat einen natürlichen Ursprung. Diese Sorten sind jedoch weniger verbreitet, da die Verbraucher solche besonderen Produkte erst noch entdecken und schätzen lernen müssen."

Bio
"Das Bio-Sortiment von BelOrta wächst ständig", sagt Glenn. Neu im Bio-Sortiment sind grüner und weißer Spargel. Vor allem grüner Spargel wird immer beliebter, weil er einfacher zuzubereiten ist als weißer. Er muss nicht geschält werden.

Erzeuger, die auf ökologischen Landbau umstellen, haben zusätzliche Kosten zu tragen. Bis ein Produkt das Bio-Siegel tragen darf, vergehen drei Jahre, in denen den Erzeugern zusätzliche Kosten entstehen und sie ihr Produkt trotzdem als konventionelles Produkt verkaufen müssen. Für diese Erzeuger hat BelOrta das EARTH-Konzept entwickelt, bei dem die Erzeuger, die sich in der Umstellung befinden, ihr Produkt nicht als reguläres Produkt verkaufen müssen, sondern es als ein Produkt auf dem Weg zum ökologischen Landbau anbieten können.

Kürbisse
Die Kürbissaison ist in vollem Gange und wird bis in den Frühling hinein andauern. Der Riesenkürbis ist ein fester Blickfang auf der Produktschau, so auch in diesem Jahr. Das Gewicht variiert von 100 Kilogramm bis hin zu 800 Kilogramm.

Kernobst
Neu im Sortiment ist Fred. Diese rotbäckige Birne ist eine Kreuzung zwischen Harrow Sweet und Verdi und kann im Geschmack mit einer Durondeau verglichen werden. Es handelt sich um eine robuste Sorte, die nicht anfällig für Bakterien und widerstandsfähiger gegen Krankheiten ist. Die Anbaufläche dieser Sorte beträgt 14 Hektar. In den Benelux-Staaten gibt es etwa 100 ha.

Weichobst
In der Abteilung für Beerenobst werden ebenfalls einige neue Sorten vorgestellt, wie zum Beispiel bei den Brombeeren: Die Sweet Royalla. Eine neue, süßere Brombeere mit höherer Resistenz. "Sie befindet sich noch in der Testphase, hat aber ein großes Potenzial", sagt Miguel Demaeght von BelOrta.

Auch Pflaumen sind wieder im Sortiment. In den letzten Jahren haben sich die belgischen Verbraucher wieder ganz auf die belgischen Pflaumen eingeschossen, ein wahres Pflaumen-Revival. Mit BelOplum hat BelOrta eine eigene Sorte mit einer Saison, die etwa von Mitte September bis Ende Oktober dauert", sagt Miguel.

Verpackung
Für belgisches Obst kann es schwierig sein, mit Importprodukten zu konkurrieren, was bei der belgischen Heidelbeere der Fall ist. Aus diesem Grund wurde ein gemeinsames Logo entwickelt, das von mehreren belgischen Anbietern verwendet wird und darauf hinweist, dass ein Produkt aus lokalem Anbau und echt belgisch ist.

Vor Corona waren es in der Regel die exklusiveren Früchte, die lose angeboten wurden, und die minderen Qualitäten lagen abgepackt im Supermarkt oder im Frischeladen. Aufgrund von Corona wurden mehr Produkte verpackt, und so mussten all diese exklusiven Produkte, die normalerweise lose angeboten werden, eine Verpackung bekommen. "Das verlangte eine hohe Anpassungsfähigkeit", sagt Miguel. In der Zwischenzeit wurden mehrere neue Verpackungen entwickelt, darunter eine für die Premium-Kirschen.

Live-Verkostung
Die Besucher konnten das Obst und Gemüse anschließend auch verkosten. Eine Cocktailbar und das einzigartige BelOrta Greenhouse, eine Kombination aus Foodtruck und Gewächshaus, hatten spezielle Cocktails und Gerichte entwickelt, bei denen das BelOrta-Sortiment im Mittelpunkt stand.

Für weitere Informationen:
BelOrta 
Glenn Sebregts
Tel: +32 (0)15 565 272
glenn.sebregts@belorta.be 
www.belorta.be 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet