Vitafoods ist konkurrenzlos in der FM-Entfernung nach der Reinvestition in das SORTEX FA-Sortiment

Der IQF-Fruchtverarbeiter Vitafoods, der aus einer kürzlichen Fusion der Tiefkühlgiganten Hortifrut und Alifrut hervorgegangen ist, hat seine Beziehung zu Bühler intensiviert und in die SORTEX FA-Reihe investiert, um so seine Verarbeitungsvorgänge abzuwickeln. Die optischen Plug-and-Play-Sortierer mit fortschrittlicher Erkennung von Farbfehlern und unübertroffener Fremdmaterial-Entfernung (FM-Entfernung)haben das Unternehmen sicher auf den richtigen Weg gebracht, um sein ehrgeiziges Ziel von 30 Millionen kg gefrorener Beeren für den weltweiten Export im Jahr 2021 zu erreichen.

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie ist die öffentliche Sorge um gesunde Ernährung gestiegen. Insbesondere der Verkauf von einfach zuzubereitenden und langlebigen Tiefkühlfrüchten ist weltweit gestiegen; ein Trend, der sich wohl fortsetzen wird, da der Markt für gefrorene Früchte von 2020 bis 2025 voraussichtlich mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 6,58% wachsen und 2025 eine Marktgröße von 5,510 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Als Reaktion auf diesen günstigen Zeitpunkt haben sich der Multiprodukt-Tiefkühlkost-Verarbeitungsriese Alifrut und der Marktführer in der Vermarktung von Tiefkühlbeeren Hortifrut zusammengeschlossen, um ihre Tiefkühlbetriebe (einschließlich fünf Tiefkühlproduktionsanlagen und entsprechende Vermögenswerte) sowie ihre wichtigsten Verbrauchermärkte in Europa, Asien, USA und Ozeanien zusammenzuführen. Das im Juli 2020 neu gegründete Unternehmen namens Vitafoods ist auf dem besten Weg, in diesem Jahr etwa 30 Millionen kg gefrorene Produkte zu verarbeiten und zu exportieren, darunter 14 Millionen kg gefrorene Blaubeeren und über 16 Millionen kg andere gefrorene Beeren, einschließlich Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren und Kirschen.

Aus Erfahrung lernen
Bei der Entscheidung, in welche Technologie investiert werden sollte, um die höchste Qualität von gefrorenen Beeren zu gewährleisten, stützte sich Vitafoods auf seine Erfahrungen mit dem zuvor im Hortifruit-Werk Molina installierten optischen Sortierer SORTEX FA2. Fernando Larios, Chief Operating Officer von Vitafoods, sagt: „Bereits 2019, als wir noch als Hortifruit tätig waren, investierten wir hauptsächlich für unsere gefrorenen Blaubeeren und für kleine Mengen Erdbeeren und Brombeeren in die SORTEX FA2.“ 

„Wir haben uns für Bühler aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses im Vergleich zu anderen Anbietern optischer Sortierer entschieden. Die Stabilität und Langlebigkeit ihrer Systeme, die Art und Weise, wie ihre Technologie alle unsere geforderten Parameter erfüllt und die entscheidende Komponente der Lebensmittelsicherheit beinhaltet. Alle diese Faktoren haben uns die Entscheidung leicht gemacht.“

Vertrauen in die FM-Entfernung
Larios fügt hinzu: „Als Hortifruit bestand unser Hauptproblem vor der Investition in den Sortierer darin, dass wir kein Vertrauen in die Entfernung von Fremdmaterial hatten. Sobald wir mit dem Einsatz des SORTEX FA2 begannen, war unser Vertrauen wiederhergestellt. Von da an konnten wir sicher sein, dass alle problematischen Fremdstoffe, die durch unseren Prozess laufen (hauptsächlich Kunststoff, aber auch Holz, Stöcke und Steine), aussortiert werden. Dieses Gefühl ist unbezahlbar.“

Für mehr Informationen:
Dalen Jacomino Panto
Buhler AG
Uzwil  9240
Switzerland
Tel: +41 71 955 3757
Email: dalen.jacomino_panto@buhlergroup.com
Web: buhlergroup.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet