Perano Enrico & Figli - Apulien, Italien

Hohe Verpackungskosten führen zu höheren Preisen für Industrietomaten

"Die Saison für verarbeitete Tomaten wird über den August hinaus fortgesetzt, wenn auch mit vielen Schwierigkeiten. Die Mengen sind hoch, und im Gegensatz zu den Vorjahren steigen auch die Preise für die verarbeiteten Produkte, was auf den beispiellosen Anstieg der Rohstoffverpackungen zurückzuführen ist, die schwer zu finden sind", so Enzo Perano, Geschäftsführer des in Kampanien ansässigen Unternehmens Perano Enrico & Figli.

Die Stahl- und Weißblechindustrie ist von der Wiederaufnahme des interkontinentalen Handels nach der kritischen Phase der Pandemie besonders betroffen. Vor allem die Produktion von Dosen und Verpackungen für Lebensmittel ist völlig aus dem Tritt geraten, und die Preise sind angesichts der hohen Nachfrage und des Mangels an Vorräten in die Höhe geschossen.  

Perano Enrico & Figli verarbeitet und vermarktet seit den 1960er Jahren unter dem Markennamen Galletto eine breite Palette von Tomaten mit einem Gesamtvolumen von rund 90.000 Tonnen, wobei sowohl runde als auch lange Tomaten als Rohmaterial verwendet werden. Das Unternehmen, das bereits in der dritten Generation geführt wird, ist im italienischen und ausländischen Großhandel sowohl unter der eigenen Marke (Galletto) als auch unter Handelsmarken vertreten. Es gibt etwa 15 Referenzen für verarbeitete Tomaten, darunter ganze, geschälte, pürierte und gehackte Tomaten, die je nach Handelskanal in verschiedenen Formaten erhältlich sind.

"Wir konzentrieren uns auf eine sorgfältige Auswahl der frisch geernteten Tomatenpartien, die unter der extremen Hitze und Trockenheit der letzten drei Monate stark gelitten haben. Absolut gesehen handelt es sich um eine Saison, die sich durch eine hohe Qualität der Früchte auszeichnet; in einigen Gebieten der Capitanata (Apulien) haben die Hitze und der Wassermangel jedoch zu einer sehr schnellen Reifung der Tomaten geführt, die zwar ästhetisch ansprechend sind, aber im Inneren oft nicht perfekt ausgereift sind, was die feine Verarbeitung der geschälten Tomaten doch erfordert."

Im Gargano-Gebiet in Apulien, in der Provinz Foggia, zeigen sich jetzt alle Probleme, die durch die ungünstigen Witterungsbedingungen verursacht wurden, die die Jungpflanzen geschädigt haben, vom Frost im April bis zu den Überschwemmungen vom 18. und 19. Juli, und dazu noch die Trockenheit der letzten Monate.

Perano Enrico & Figli verfügt über eine große Fabrik und hochmoderne Verarbeitungsmaschinen sowie computergesteuerte Sortiermaschinen (geliefert von Raytec Vision), um die Morphologie jeder Tomate im Einzelnen zu kontrollieren und so nur das gesunde Produkt auszuwählen, um ein Endprodukt zu erhalten, das den Erwartungen entspricht. 

"Wir haben mit den im Mai letzten Jahres eröffneten Anlagen die maximale Produktionskapazität erreicht, da wir mit einem Überschuss an zu verarbeitenden Tomaten gerechnet haben, die gleichzeitig gereift sind, wie es auch in der letzten Saison der Fall war. Darüber hinaus haben wir mit den Problemen zu kämpfen, die durch die Pandemie verursacht werden, wie dem Mangel an Rohstoffen für die Verpackung und den Schwierigkeiten, qualifizierte und ungeschulte Arbeitskräfte zu finden. Auch die Logistik ist betroffen, da nicht genügend Lastwagen zur Verfügung stehen, um die Tomaten vom Land in die Industrie zu transportieren, und die Transportfahrzeuge im Vergleich zur Nachfrage zu klein sind."

Für weitere Informationen:
Galletto
Perano Enrico & Figli Spa
Via Armando Diaz,68
84010 San Valentino Torio(SA) - Italien
(+39) 081 939418
(+39) 348 4886155
magazzinoperano@gmail.com
www.gallettoconserve.it


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet