Giel Hermans: "Die Tatsache, dass dies mitten im Sommer passiert ist, ist noch bizarrer"

Limburger Feldgemüseanbau wird zum lokalen Schlachtfeld

"Unglaublich, ich habe schon viel erlebt, aber das war so bizarr", reagiert der Zuckermaiserzeuger Giel Hermans aus Kessel auf das Unwetter, das Limburg in den letzten Tagen heimsuchte. Er selbst sah 15 Hektar Mais verloren gehen. "Sie stehen jetzt seit 48 Stunden unter Wasser, das ist einfach abgehakt." Aber gleichzeitig ist er dankbar. "Die Kollegen hier in der Gegend, aber vor allem in Belgien und Deutschland, sind viel schlechter dran."

Der Erzeuger verweist auf die enormen lokalen Unterschiede. "Ich wohne drei Kilometer von der Maas entfernt, wo die Sonne scheint. Ich mähe gerade den Rasen. Aber zwei Kilometer weiter steht ein Kollege bis zur Hüfte im Wasser." Der Kollege, von dem Giel spricht, sah seine gesamte Ernte - Gemüse, Kartoffeln, Zwiebeln - auf 53 Hektar im Wasser versinken. "Ein anderer Erzeuger hier in der Region hat 40 Hektar verloren. Dann ist man für dieses Jahr einfach fertig."

"Wir befinden uns hier in den tiefer gelegenen Teilen des Landes. Man weiß also, dass die Gefahr einer Überschwemmung besteht. Im Winter ist das kein Problem, aber das Bizarre daran ist, dass es mitten im Sommer passiert ist. Dann haben Sie sofort ein großes Problem", sagt Giel. "Wir hatten selbst unglaubliches Glück. Das Wasser blieb zwei Zentimeter unter dem Grasdeich und zog wie ein ruhiger Bach vorbei, obwohl alle Auen überflutet waren."

"Alles in allem eine Katastrophe für die stark betroffenen Landwirte. Und auch der Schaden, der zurückblieb, ist enorm. Wir haben so ziemlich alles an Müll in der Maas gesehen, von Dixies über Wohnwagen bis hin zu lebenden Kühen. Das können Sie sich nicht ausdenken."

Giels betroffene Zuckermaisparzelle befindet sich im besten Flusslehm. "Hier bauen wir den Mais für die späte Ernte an. Jetzt sind wir zwei Wochen früher fertig geworden. Ich habe unsere Lieferanten in Spanien sofort angewiesen, mit der Aussaat zu beginnen. Normalerweise fangen wir dort Mitte Oktober an, wenn wir jetzt mit dem spanischen Mais am 1. Oktober beginnen können, können wir die Saison überlappen."

Das überflutete Grundstück, der Zuckermais ist nicht mehr sichtbar.

Für weitere Informationen:
Giel Hermans
Hermans Suikermaïs
Donk 1a
5995 PL Kessel (lb)
Tel: +31 (0)77 4629325
Mob: 06 54757764 
giel@mielies.nl
www.mielies.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet