Nickelfreier Bio-Basilikum angereichert mit Selen

Das neue Bio-Basilikum-Sortiment, angereichert mit Selen und frei von Nickel, wird von Orto Ricci, einem italienischen Unternehmen mit Sitz in Anzio (Rom), entwickelt und vermarktet. Diese neue Linie wird bald in den wichtigsten Supermarktketten in Italien erhältlich sein. In Zusammenarbeit mit Alessandro Cinelli von der Beratungsfirma Agronova wurde eineinhalb Jahre lang getestet.

"Basilikum ohne Nickel, angereichert mit Selen, ist eine umweltfreundliche Produktlinie, die entwickelt wurde, um die Anforderungen eines immer anspruchsvolleren Marktes zu erfüllen und die Verbraucher zufrieden zu stellen, die auf die Gesundheit, den Schutz des landwirtschaftlichen Systems und die wohltuende Wirkung von Lebensmitteln achten. Nur 12 Gramm mit Selen angereicherte Basilikumblätter liefern 57 mcg (Mikrogramm) dieses Elements. Die empfohlene Tagesmenge an Selen für einen Erwachsenen beträgt 55 mcg. Dieses angereicherte Bio-Basilikum kann von jedem verzehrt werden, auch von Menschen mit Nickelallergien oder -intoleranzen", sagt der Vertriebsleiter Siro Ricci.

"Auch die Verpackungen für diese Linie sind vollständig recycelbar. Es ist in einem handlichen Behälter (30 Gramm) aus PET, PLA oder Karton, mit einem neuen speziellen Logo erhältlich und für den italienischen Einzelhandel bestimmt. Diese Wahl wurde motiviert durch den Wunsch, die Qualität der Pflanzen zu verbessern, um eine gute Lagerfähigkeit zu gewährleisten."

Anbau und Studien, die in Zusammenarbeit mit Agronova durchgeführt wurden

Der Anbau von Selenbasilikum beträgt einen Hektar und erfolgt in Hydrokultur mit einem schwimmenden System. "Diese Technik hat eine geringe Auswirkung auf die Umwelt und ermöglicht es uns, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu reduzieren, die Nitratwerte zu senken und das Wasser auf nachhaltige und bewusste Weise zu verwalten, dank der Verabreichung einer maßgeschneiderten Nährstofflösung. So erhalten wir Basilikum, das nickelfrei und frei von anderen Schwermetallen ist und können es mit nützlichen Elementen wie Selen anreichern", sagt Alessandro Cinelli von Agronova.

"Der entscheidende Teil war, das richtige Ausgangsprodukt zu finden, um Selen einzubringen. Anschließend brachten wir dieses Element über die Nährlösung in die Pflanze ein und testeten es in verschiedenen Konzentrationen. Agronova hat die Anbautechnik im eigenen Versuchszentrum verfeinert und dann zum Anbau nach Orto Ricci übertragen", so Cinelli weiter.

Markt für Kräuter

Orto Ricci baut Kräuter an und kümmert sich auch um die gesamte Lieferkette. "Die kontinuierliche Forschung an der Pflanze, der Verpackung und neuen Sorten ermöglicht es uns, uns auf dem Markt abzuheben und wettbewerbsfähig zu sein", sagt Eleonora Pistelli.

"Die Pandemie hat keine kommerziellen Auswirkungen gehabt. Entgegen der landläufigen Meinung stieg die Nachfrage nach Gewürzen, insbesondere in Töpfen, während des Lockdowns. Natürlich haben wir gemerkt, dass die Gastronomie kaum ein Produkt gekauft hat, aber das wurde auf der anderen Seite mehr als kompensiert. Für die neue Produktlinie erwarten wir nach wie vor eine gute Resonanz aus dem Gastgewerbe, da die Köche immer mehr auf die Zusammensetzung ihrer Menüs achten."

Das Bio-Sortiment von Orto Ricci

Orto Ricci legt großen Wert auf die Gesundheit der Verbraucher und den nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen, so dass das Unternehmen für seine Topfkräuter die Bio-Zertifizierung erhalten hat. Deshalb wurde nach einem neuen Logo und einer neuen Verpackung gestöbert.

Die Bedeutung des menschlichen Kapitals für das Unternehmen

"Für Orto Ricci ist die Verbesserung des Personalkapitals fundamental. In diesem Zusammenhang haben wir auch eine Auszeichnung des UNHCR für die Arbeitsvermittlung und die Aufnahme von jungen Geflüchteten erhalten. Dieses Jahr war nicht einfach bei der Steuerung der Mitarbeiterzahl, aber wir haben viel in Prävention investiert. Im Allgemeinen wurden wir nicht durch Mangel an Arbeitskräften eingeschränkt."

Zukunftsperspektiven

Orto Ricci bewegt sich mehr und mehr in Richtung eines nachhaltigen Managements seiner Produktionsressourcen. "Wir haben einen nahezu rückstandsfreien Anbau erreicht und werden weiterhin nach alternativen Anbaustrategien mit geringer Umweltbelastung suchen. In Zukunft wollen wir eine Produktlinie von nickelfreiem Basilikum-Pesto mit Selen kreieren und den Rohstoff in Hydrokultur anbauen. Unter anderem testen wir auch die Möglichkeit, diese neue Linie auf andere Kräuter auszuweiten", so Pistelli abschließend.

Für mehr Informationen:
Az agr. Ricci Siro e Figli SS           
Via dell'Armellino, 118     
00042 ANZIO (RM) - Italien
(+39) 06 9874095
info@ortoricci.it
www.ortoricci.it


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet