Das Robotik-Startup Unternehmen Traptic aus South Bay in Florida kündigt große Fortschritte an

Der kommerzielle Einsatz vom Ernteroboter für Erdbeeren beginnt

Zunächst mal hat das Unternehmen Anfang dieses Monats seinen mobilen Erdbeerpflückroboter auf den Markt gebracht. Blazer-Wilkinson, ein großer US-Erdbeerproduzent, hat im Juni neben Erntehelfern diese Maschine eingesetzt.

Schon vor COVID-19 hat der Arbeitskräftemangel in den USA zu enormen Ernteverlusten geführt. Laut Daten von Traptic verrotten etwa 10% der US-Erdbeeren ungepflückt auf dem Feld, was jährlich zu einem Verlust von bis zu 300 Millionen US-Dollar führt. Aufgrund der Reisebeschränkungen für die Saisonmitarbeiter während der Pandemie waren die Verluste noch größer.

Bild: Traptic

Traptic konnte seine Entwicklungsaktivitäten dank einer unerwarteten Finanzierung der Serie A Ende 2019 in Höhe von 5 Millionen US-Dollar vom Collaborative Fund, Homebrew Ventures und K9 Ventures beschleunigen. „Wir haben diese Finanzierung genutzt, um ein erfolgreiches Pilotprojekt mit dem Entwurf und Bau unserer Maschine zu starten," sagt Mitbegründer und CEO Lewis Anderson gegenüber TechCrunch. "Um unsere Maschine im kommerziellen Maßstab zu entwerfen und zu bauen und unseren ersten bezahlten Einsatz zu starten." Die jüngste Runde folgte auf eine Frühphasenfinanzierung in Höhe von 3 Millionen US-Dollar im Jahr 2017 und 400.000 US-Dollar im Jahr zuvor. Das Unternehmen hat insgesamt $8.4 Millionen [7,1 Mio EUR] gesammelt.

Das System von Traptic kombiniert 3D-Kameras und AI-Vision mit Roboterarmen, die in der Lage sind, die zerbrechlichen Früchte zu pflücken, ohne sie zu beschädigen.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet