Premiere für CO2-neutrale Chiquita Bananen in Belgien

Im Rahmen seiner globalen Initiative zur Bekämpfung des Klimawandels bringt Chiquita zum ersten Mal CO2-neutrale Bananen auf den Markt. Belgien ist das erste Land weltweit, in dem Chiquita diese Banane anbietet, die im Handel an dem grünen 'CO2-neutral' Sticker erkennbar ist. Alle Treibhausgasemissionen, die im Zusammenhang mit dem Anbau, Verarbeitung, bis zur Verteilung der Bananen an den ersten Kunden entstehen, werden durch die Förderung eines Kompensationsprojekts von Chiquita in Costa Rica, dem Herkunftsland der Bananen, auf null ausgeglichen. Natürlich weist die klimaneutrale Banane die gleiche Qualität und jenen guten Geschmack auf, den Chiquita Konsumenten seit jeher gewohnt sind.

Chiquita hat Belgien als Einführungsmarkt für seine CO2-neutrale Banane gewählt, weil das Land als jene Region gilt, in dem nord- und südeuropäische Lebensart ineinander übergehen. Zudem sind belgische Einzelhändler und Verbraucher offen für neue Produkte und im belgischen Markt werden im Vergleich zu anderen Ländern bereits zahlreiche CO2-neutrale Produkte verkauft.

"Unsere Umfragen beweisen, dass nicht alle Bananen gleich sind! Wir bemühen uns konsequent sicherzustellen, dass unser Produkt jederzeit den höchsten Ansprüchen gerecht wird“, sagt Marc Speidel, Chiquita Direktor für Nordeuropa, „Neben unseren intensiven Nachhaltigkeitsbemühungen liegt unser Fokus darauf, weiterhin als Marke führend zu sein, Vertrauen zu schaffen, Verlässlichkeit zu gewährleisten und dabei immer besten Geschmack und Qualität zu garantieren."

Seit März 2021 sind die in Costa Rica angebauten Bananen als  CarbonNeutral®-Produkte gemäß dem CarbonNeutral Protocol, dem führenden globalen Rahmenwerk für CO2-Neutralität, zertifiziert. Das
Programm zur Kompensation von Chiquita wird in der Gemeinde Quebrada Grande in der Provinz Guanacaste umgesetzt. Im Rahmen des Projekts wurden 25 Windkraftanlagen auf dem Weideland eines
Milchviehbetriebes installiert. Der Windpark erzeugt jährlich rund 226.000 Megawattstunden sauberen, erneuerbaren Strom, der in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Dieses Projekt liefert Strom, der normalerweise von fossil befeuerten Kraftwerken erzeugt wird, und vermeidet so einen jährlichen Ausstoß von rund 80.000 Tonnen CO2.

Dank dieses Kompensationsprogramms trägt Chiquita zu mehreren UN-Nachhaltigkeitszielen bei: So werden Ziel 13 (Klimaschutz) durch Kompensation von CO2-Emissionen, Ziel 7 (bezahlbare und saubere Energie) durch die jährliche Erzeugung von ca. 226.000 MWh erneuerbaren Stroms sowie Ziel 8 (menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum) durch Schaffung von Arbeitsplätzen während der Bau- und Betriebsphase des Windparks erreicht und die lokale Wirtschaft unterstützt.

Die Einführung der CO2-neutralen Banane ist Teil des globalen Nachhaltigkeitsengagements 30BY30 von Chiquita. Das ehrgeizige Programm, von Chiquita Anfang dieses Jahres angekündigt, verfolgt das Ziel, die CO2-Emissionen im gesamten Markenbetrieb bis Ende 2030 um 30 Prozent zu reduzieren. Nach einem gründlichen Überprüfungsprozess hat die Science Based Target Initiative (SBTi) das Nachhaltigkeitsprogramm 30BY30 von Chiquita und die ambitionierten Klimazielziele genehmigt und bewertet regelmäßig Fortschritt des Unternehmens.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.chiquita.de/nachhaltigkeit 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet