Wetter muss noch zwei Wochen gut sein

In Polen sieht wegen der guten Wetteraussichten alles nach einer ertragreichen Apfelernte aus

Die Wetteraussichten sind in Polen gut und die Temperaturen steigen. Wenn es weitere zwei Wochen keinen Frost gibt, dann könnte die polnische Apfelernte deutlich größer ausfallen als in den vergangenen Saisons. Die Erzeuger gehen auf Nummer sicher und tun ihr Bestes, um die Bäume vor möglichem Frost zu schützen.

Jan Nowakowski, Manager des polnischen Apfelexporteurs Genesis Fresh sagt, dass die Auswirkungen des Frosts auf die neue Saison bisher minimal waren: "Die neue Apfelsaison hat mit Temperaturen von -4 bis -7 Grad begonnen. Das war Ende April. Das hatte allerdings keine großen Auswirkungen auf die Apfelbäume, weil sie noch nicht blühen. Obwohl es noch ziemlich früh ist, haben wir schon Wasser auf die Bäume gesprüht, um die silbernen und grünen Zweigspitzen vor dem Frost zu schützen. Nicht alle Bauern haben ein Wassersprenger-System, deshalb werden wir im Laufe der Saison vermutlich sehen, welche Folgen der Frost tatsächlich gehabt hat."

Allerdings könnte es auch im Mai noch einmal Frost geben. Laut Nowakowski sehen die Wetteraussichten bisher sehr gut aus. Dadurch könnten die Erträge der polnischen Apfelsaison deutlich steigen. "In den vergangenen zwei Jahren hatten wir immer große Probleme mit Frost und haben viele Äpfel verloren. Wenn die Temperaturen jetzt in den kommenden zwei Wochen nicht deutlich fallen, werden wir in dieser Saison deutlich mehr Äpfel haben. Bisher deutet alles darauf hin, dass es nicht mehr frieren wird. Ich bin sehr optimistisch, was das Wetter in den kommenden Wochen angeht."

Dennoch versuchen die Erzeuger ihre Bäume vor möglichem Frost zu schützen, erklärt Nowakoswki. "Viele investieren in Sprenkleranlagen. Das ist nötig, weil wir mit zunehmender Zeit immer mehr Temperaturschwankungen beobachten. Außerdem haben wir damit begonnen, die Bäume mit Fungiziden zu behandeln, um so die Qualität der Früchte zu verbessern. Die Erfolge sehen wir aber natürlich erst, wenn die Saison voranschreitet."

Obwohl die Bauern sich schon intensiv auf die neue Saison vorbereiten, wird die laufende Saison nicht enden, bevor die neue Ernte startet. Die Nachfrage hat allerdings zum Ende der Saison hin etwas abgenommen. "Genesis Fresh bietet das ganze Jahr über Äpfel an. Wir hatten diese Saison sehr gute Erträge, sodass wir mit den Exporten so lange weitermachen können, bis die neue Saison startet. Wir gehen immer sicher, dass wir genug Kühlräume für die Äpfel haben, damit wir sie in einwandfreiem Zustand an unsere Kunden liefern können. Die Nachfrage nach Äpfeln ist zurzeit recht gering, aber das ist für diese Zeit der Saison ziemlich normal. Der Frühling beginnt und die ersten frühen Obst- und Gemüsesorten kommen auf den Markt. Die Verbraucher haben also jede Menge Alternativen zum klassischen Apfel, den es immer gibt. Trotzdem ist und bleibt der Apfel das Produkt, das jeden Tag gegessen wird", sagt Nowakowski abschließend.

Für weitere Informationen: 
Jan Nowakowski
Genesis Fresh
Tel: + 48 22 378 34 05
Email: info@genesisfresh.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet